AFRIKA/ÄGYPTEN – “Haus der ägyptischen Familie” feiert zehnjähriges Gründungsjubiläum

 17 total views,  1 views today

Kairo – Unter dem Motto “10 Jahre Liebe, Zusammenarbeit und Brüderlichkeit” fand das zehnjährige Gründungsjubiläum des “Hauses der ägyptischen Familie” statt, das sich als interreligiöse Verbindungsstelle versteht und sektiererische Konflikte verhindern oder entschärfen will. Der Patriarch der koptisch-orthodoxen Kirche Tavadros II. und Scheich Ahmed al Tayyeb, Großimam der Al-Azhar-Universität, nahmen an der Hauptveranstaltung teil, die am Montag, dem 8. November, im Konferenzzentrum der Al-Azjar-Universität stattfand.
An der Zeremonie nahmen auch Bischöfe, Journalisten, Vertreter verschiedener christlicher und islamischer Gemeinschaften, politische Vertreter und der Richter Adly Mansour teil, der nach dem Militärputsch, durch den der islamistische Präsident Mohamed Morsi gestürzt wurde, von Juli 2013 bis Juni 2014 als Interimspräsident amtiert hatte. Die Politikerin Martha Mahrous, Untersekretärin des Kommunikations- und IT-Ausschusses der Abgeordnetenkammer, würdigte in ihrer Rede die Rolle, die das „Haus der Familie“ in den letzten Jahren gespielt hat, und die “Schlüsselbotschaft”, die die Ägypten damit an die Welt richtet.
Das ägyptische Haus der Familie konnte zur Vorbeugung und Milderung von sektiererischen Gegensätzen beitragen, als das Wiederaufleben des Sektierertums die nationale Einheit zu gefährden drohte. Die Verbindungsstelle, die abwechselnd vom Großimam der Al Azhar und dem koptisch-orthodoxen Patriarchen geleitet wird, hat in den vergangenen 10 Jahren ein Netz lokaler Ausschüsse im ganzen Land aufgebaut und viele konkrete und wirksame Initiativen gefördert. Dazu gehören Begegnungen zwischen Priestern und Imamen, die oft gemeinsam Konferenzen und Debatten in Schulen angeregt haben, um bei den Schülern die Kultur der Begegnung und des friedlichen Zusammenlebens zwischen verschiedenen Menschen zu fördern.
Anlässlich des zehnjährigen Gründungsjubiläums lobte Anba Theodosius, koptisch-orthodoxer Bischof von Gizeh, den Weitblick, den Patriarch Tawadros und Großimam Ahmed al Tayyeb in den letzten Jahren bewiesen haben, und bezeichnete sie als “weise Führer, die sich um die Interessen des Volkes und aller ägyptischen Bürger, ob Muslime oder Christen, kümmern”.