AFRIKA/BURKINA FASO – Festival Panafricain du Cinéma: “Kirche sollte Gelgenheit nutzen”

 18 total views,  1 views today

Ouagadougou – “Das Kino ist eine wichtige Kunst im Leben der afrikanischen Bevölkerung. Die Afrikaner lieben das Fernsehen und das Kino ganz besonders”, so Pater Donald Zagore, ivorischer Priester der Gesellschaft für Afrikamissionen , wenige Tage nach den Feierlichkeiten zum „Festival Panafricain du Cinéma de Ouagadougou “.
„Das größte Filmfestival Afrikas wurde 1969 ins Leben gerufen”, so Pater Zagore weiter. Das Kino ist ein privilegierter und wichtiger Kanal für die Vermittlung von Botschaften, die Verteidigung von Idealen und die Behandlung grundlegender Fragen des sozioökonomischen, politischen und kulturellen Lebens der Bevölkerung. Diese Veranstaltung sollte man sich nicht entgehen lassen, vor allem nicht, um wenn man sich Gehör verschaffen will”.
Der Missionar ist der Ansicht, dass die Rolle der Kirche in Afrika auch in diesem Bereich von grundlegender Bedeutung ist, damit sie sich von der Masse abhebt. “Dies eine Gelegenheit, bei der auch die Kirche Themen ansprechen kann, die für das Wohlergehen der Menschen in Afrika von wesentlicher Bedeutung sind, indem sie sich mit allen Verfechtern der Ideale, die in der Filmindustrie vorherrschen, konfrontiert.”
“Den Raum des Films für eine viel relevantere und innovativere Evangelisierungsarbeit zu nutzen, ist eine Notwendigkeit für die heutige Mission der Kirche in Afrika”, so der Afrikamissionar abschließend.
Das panafrikanische Filmfestival findet alle zwei Jahre in der Hauptstadt von Burkina Faso statt .