AFRIKA/KAMERUN – Generalvikar der Diözese Mamfe entführt

 23 total views,  1 views today

Yaoundé – Der Generalvikar der Diözese Mamfe in der englischsprachigen Region im Südwesten des Landes wurde am vergangenen Sonntag entführt. Dort herrscht ein Krieg zwischen der regulären Armee und Milizionären, die die Unabhängigkeit der beiden englischsprachigen Gebiete fordern. “Mit großer Trauer informiere ich über die Entführung von Prälat Agbortoko Agbor am gestrigen Sonntag, den 29. August”, heißt es in der Erklärung des Kanzlesr Diözese Mamfé, Pfarrer Sébastien Sinju.
“Der Generalvikar verbrachte das Wochenende in Kokobuma zu einem Pastoralbesuch und kehrte erst am späten Nachmittag ins Priesterseminar zurück. Eine halbe Stunde später stürmten bewaffnete Jugendliche, die sich selbst als Separatisten bezeichneten, das Priesterseminar, in dem auch Bischof Francis Teke Lysinge lebt. Der emeritierte Bischof Francis Teke Lysinge von Manfe, wurde wohl angesichts des hohen Alters von den Entführern verschont“, so der Kanzler der Diözese.
“Die Entführer fordern ein Lösegeld von 20 Millionen CFA-Francs für die Freilassung von Prälat Agbortoko Agbor”, sagte Pfarrer Sinju, der die Gläubigen bat, für die Freilassung des Geistlichen zu beten.
Nel giugno 2019 è stato rapito anche l’ormai Arcivescovo emerito di Bamenda, Mons. Cornelius Fontem Esua e due mesi dopo, Mons. George Nkuo, Vescovo della diocesi di Kumbo ha subito la stessa sorte.
Bereits am 22. Mai dieses Jahres war in der Region Pfarrer Christopher Eboka, der Sprecher der Diözese, von Separatisten entführt worden. Er wurde 10 Tage später, am 1. Juni, wieder freigelassen.
Auch Bischöfe bleiben Entführungen verschont. Der inzwischen verstorbene Kardinal Christian Tumi, emeritierter Erzbischof von Douala und Hauptvermittler in der Krise, wurde zweimal entführt, zuerst am 5. und 6. November 2020 und dann am 30. Januar 2021. Bischof Michael Miabesue Bibi, der damalige Weihbischof von Bamenda im Nordwesten und jetzige Bischof von Buea im Südwesten, war am 5. und 6. Dezember 2018 verschleppt worden. Im Juni 2019 wurde auch der inzwischen emeritierte Erzbischof von Bamenda, Cornelius Fontem Esua, entführt, und zwei Monate später erlitt Bischof George Nkuo von Kumbo.