AFRIKA/NIGERIA – Pfarrer John Bako Shekwolo im Bundesstaat Kaduna entführt

Abuja – Ein weiterer katholischer Priester wurde in Nigeria entführt. Am vergangenen 25. März wurde Pfarrer John Bako Shekwolo aus seinem Haus in Ankuwai, im Bundesstaat Kaduna, im Norden von Nigeria, verschleppt. Wie der Kanzler der Erzdiözese Kaduna, Prälat Daniel J. Kyomm, mitteilt ist die Identität der Entführer vpn Pfarrer John Bako Shekwolo unbekannt. „Wir bitten die Gläubigen um das Gebet für eine schnelle Freilassung von Pfarrer Shekwolo und appellieren an das Gewissen derer, die ihn entführt haben, damit sie ihn unverletzt freilassen”. Unterdessen versicherte die örtliche Polizei, dass man unternehmen werde um den Gemeindepfarrer der Kirche der heiligen Teresa in Ankuwa zu befreien.
Unterdessen verurteilte die „Christian Association of Nigeria“ , in der sich die christlichen Konfessionen des Landes zusammenschließend, die Entführung: “Die CAN verurteilt die Entführung von Pfarrer John Bako Shekwolo mit Nachdruck“, so Reverend John Joseph Hayab, der beklagt, „dass Entführungen im Bundesstaat Kaduna zu einem großen Geschäft geworden sind“ und die Entführer auffordert, den Priester freizulassen. “Es ist traurig, dass der Bundesstaat Kaduna zum Zentrum des Business der Entführungen geworden ist. Die Regierung hat bisher fast nichts dagegen unternommen. Dies bedeutet, dass man in Bezug auf die Sicherheit von Leben und Eigentum versagt hat“, so der Reverend. “Die Regierung und die Sicherheitsbehörden müssen die Verantwortung für den Schutz von Leben und Eigentum übernehmen, denn dies ist die Hauptaufgabe jeder Regierung ist”, heißt es in der Erklärung abschließend.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale