AFRIKA/NIGERIA – Vorsitzender der Bischofskonferenz beklagt „beispiellose Unsicherheit”

Abuja – “Die Unsicherheit in Nigeria ist beispiellos und wir dürfen nicht länger schweigen, wenn man in anderen Teilen des Landes unsere Nation ungestraft das Chaos stürzt”, so der Vorsitzende der Nigerianischen Bischofskonferenz und Erzbischof von Benin City, Augustine Akubeze, beim Gottesdienst zum 60. Geburtstag des Erzbischofs von Lagos Alfred Martins. Erzbischof Akubeze beklagte eine Zunahme der Unsicherheit und forderte seine Mitbrüder im Bischofsamt auf diese Entwicklung anzuprangern.
Der Vorsitzende der Bischofskonferenz bat die Regierungsbehörden um dringende Maßnahmen, um der wachsende Unsicherheit im Land entgegenzuwirken, insbesondere im Hinblick auf zahlreiche Fälle von Entführungen und Massakern. Erzbischof Akubeze lobte Bischof Martins für seine Konsequenz, wenn es darum geht, die Regierenden des Landes auf die Probleme hinzuweisen, die die Nation belasten. Damit sei er ein Vorbild, dem man folgen sollte.
Kardinal Anthony Olubunmi Okogie, emeritierter Erzbischof von Lagos, betonte in diesem Zusammenhang, dass “wir als Christen unserer Berufung widersprechen würden, wenn wir uns nicht gegen Korruption, Stammeszugehörigkeit, Egozentrismus, Entführungen und die vielen anderen sozialen Missstände, die wir täglich in unserem Leben sehen, stellen würden.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale