AFRIKA/SÜDAFRIKA – Neue Studie stellt offizielle Angaben infrage: Zahl der Covid-19-Toten wahrscheinlich doppelt so hoch

 76 total views,  1 views today

Johannesburg – Nach offiziellen Angaben starben in Südafrika im Jahr 2020 insgesamt rund 28.500 infolge einer Covid 19-Erkrankung. Nach Ansicht von Forschern des Medical Research Council und der University of Cape Town ist das jedoch weniger als die Hälfte der tatsächlichen Zahl der Todesopfer. Dies liege daran, dass die offiziellen Daten nur bestätigte Todesfälle in Krankenhäusern enthalten.
Die Studie basiert auf den vom MRC wöchentlich geschätzten Sterbefällen auf der Grundlage der im Nationalen Bevölkerungsregister des Innenministeriums registrierten Sterbeurkunden. Die Weltgesundheitsorganisation definiert Übersterblichkeit als Sterblichkeit, die auf Krisenbedingungen zurückzuführen ist, in diesem Fall auf die Covid-19-Pandemie. Das Ostkap war mit über 30 % der überzähligen Todesfälle die am stärksten betroffene Provinz. Die Schätzung der tatsächlichen Zahl der Todesfälle in Südafrika im Jahr 2020 lag um 13 % höher als üblich.
Je nach Definition traten in den Monaten des Covid-19-Ausbruchs im Jahr 2020 zwischen 70.000 und 76.000 zusätzliche Todesfälle auf. Im Vergleich dazu gab es in Südafrika im gesamten Jahr 2020 schätzungsweise 73.500 HIV/AIDS-bedingte Todesfälle. Ohne die Pandemie wäre HIV/AIDS die häufigste Todesursache gewesen.
Für 2020 wurden fast 54.000 Todesfälle durch unnatürliche Ursachen erwartet. Am Ende des Jahres waren etwas mehr als 49.000 unnatürliche Todesfälle zu verzeichnen, was darauf schließen lässt, dass etwa 5.000 unnatürliche Todesfälle durch den Lockdown verhindert wurden.
Da die überzähligen Todesfälle eng mit den Spitzenwerten der Covid-19-Infektionen korreliert waren, schätzen die Autoren, dass mindestens 85 % der natürlichen überzähligen Todesfälle durch SARS-CoV-2-Infektionen verursacht wurden. Dies bedeutet, dass die Zahl der Todesfälle – mindestens 85 % von 76.000 oder 64.600 – viel höher ist als die von Covid-19 offiziell bestätigten 28.469 Todesfälle.
Die vom MRC für dieses Jahr bis zum 31. Juli geschätzte Zahl der überzähligen Todesfälle ist sogar noch höher als im letzten Jahr: etwa 137.000. Zum jetzigen Zeitpunkt beläuft sich die offizielle Zahl der Todesopfer in Covid-19 für 2021 auf 43.000. Geht man davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Todesfälle durch Covid-19 etwa 85 % der überzähligen Todesfälle ausmacht, so gab es bis zum 31. Juli etwa 116.000 Todesfälle durch das Coronavirus. Vereinfacht gesagt, werden Menschen, die zu Hause sterben oder bei denen Covid-19 im Krankenhaus nicht diagnostiziert wird, in der Todesstatistik des Gesundheitsamtes nicht berücksichtigt.