AFRIKA/UGANDA – Emeritierter Bischof von Masaka: “Wir versuchen die wahren Umstände des Mordes zu klären”

Kampala – “Wir versuchen, die wahren Umstände des Todes von Bruder Norbert Emmanuel Mugarura zu klären”, so Bischof John Baptist Kaggwa von Masaka im Gespräch mit Fides zur Ermordung von Bruder Mugarura, Generaloberer der Brüder des hl. Charles Lwanga .
“Wie wir erfahren haben, ist Bruder Mugarura am 2. Juli aus dem Hauptsitz des Instituts weg gefahren, um an einem Treffen in Kampala teilzunehmen”, so Bischof Kaggwa, der berichtet, dass Bruder Mugarura eine Reihe von Treffen an verschiedenen Orten in der ugandischen Hauptstadt abhalten wollte.
“Er hielt in Rubaga an, um einen Mitbruder zu treffen. Ein weiteres Treffen fand in der Christkönigs-Kirche in Kampala statt. Sein Reiseplan beinhaltete weitere Stationen in Namugongo, wo die Brüder ihren Hauptsitz haben, und in Nsambya, am Hauptsitz der Vereinigung der Ugandischen Ordensleute . Nachdem er die Kirche in Kampala verlassen hat, haben sich seine Spuren verloren”, sagt der Bischof. “Er wurde möglicherweise von jemandem entführt und ihn dann zur Universität in Kyambogo gebracht, wo Robert Asiimwe studierte, ein junger Student, den Bruder Mugarura, seit der Grundschule finanziell unterstützt hatte “, so Bischof Kaggwa. Nach Angaben der Polizei soll Bruder Mugarura im Zimmer dieses Studenten getötet worden sein.
“Der Zweifel, den wir haben, ist folgender: wer hat Bruder Mugarura in die Christkönigs-Kirche bestellt? Wurde der Ordensmann überredet, an die Universität von Kyambogo zu gehen, oder wurde er gewaltsam dorthin gebracht?”, so Erzbischof Kaggwa, der vermutet, dass weitere Personen an dem Verbrechen beteiligt sein könnten.
Bischof Kaggwa, der am 16. April von seinem Amt zurückgetreten ist, sagte, er sei “erbittert über die Gerüchte in den sozialen Medien, wonach der Student Bruder Mugarura getötet hätte, um sich gegen dessen sexuelle Belästigung zu verteidigen”. “Das sind alles Lügen, die verbreitet werden, um die Wahrheit zu verbergen und die katholische Kirche zu diskreditieren”, so der emeritierte Bischof. “Wir kannten Bruder Mugarura gut und haben keine Zweifel an seiner moralischen Korrektheit. Seit er im Januar Generaloberer der Brüder des hl. Charles Lwanga geworden war, hatte er die interne Ordnung im Institut wiederhergestellt und sich um spirituelle Aspekte gekümmert und dafür gesorgt, dass die Gelübde der Armut und Keuschheit eingehalten wurden. Wenn er noch am Leben wäre, hätte er auch weiterhin großartige Arbeit geleistet “, so Bischof Kaggwa.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale