AMCO-Fabrikerweiterungsgebäude


← Nächstältere VersionVersion vom 31. März 2019, 01:06 Uhr
Zeile 1:Zeile 1:
[[File:AMCO Fabrikerweiterungsgebäude gesamt mit Vorbau.jpg|mini|hochkant=1.4|Links der dreigeschossige Hauptbau mit großflächigen Fensterbändern, rechts der ursprünglich eingeschosssige Vorbau mit nachträglicher Aufstockung, davor die frühere Bahnstrecke]]
+
[[File:AMCO Fabrikerweiterungsgebäude gesamt mit Vorbau.jpg|mini|hochkant=1.4|Ostansicht mit dem dreigeschossigen Hauptbau, rechts der ursprünglich eingeschosssige Vorbau mit nachträglicher Aufstockung, davor die frühere Bahnstrecke]]
 
Das ”’AMCO-Fabrikerweiterungsgebäude”’ ist ein im Jahr 1925 in [[Kirchbrak]] in [[Niedersachsen]] errichtetes Fabrikgebäude, das der Erweiterung des holzverarbeitenden Unternehmens „August Müller & Co“ (AMCO) diente. Es wurde von den Architekten [[Walter Gropius]] und [[Ernst Neufert]] entworfen und war ihr erster Auftrag nach der Übersiedlung des [[Bauhaus]]es von [[Weimar]] nach [[Dessau]].
 
Das ”’AMCO-Fabrikerweiterungsgebäude”’ ist ein im Jahr 1925 in [[Kirchbrak]] in [[Niedersachsen]] errichtetes Fabrikgebäude, das der Erweiterung des holzverarbeitenden Unternehmens „August Müller & Co“ (AMCO) diente. Es wurde von den Architekten [[Walter Gropius]] und [[Ernst Neufert]] entworfen und war ihr erster Auftrag nach der Übersiedlung des [[Bauhaus]]es von [[Weimar]] nach [[Dessau]].