AMERIKA/ARGENTINIEN – Botschaft der Bischöfe zur Wahl: “Bürger sollen die Zukunft des Landes mitgestalten”

Buenos Aires – In einer am Ende der 117. Vollversammlung der argentinischen Bischofskonferenz veröffentlichten Botschaft äußern sich die Bischöfe des Landes unter anderem zur bevorstehenden Präsidentschaftswahl.
“Der Edelmut der politischen Berufung erfordert von den Führungskräften Bereitschaft zur Zusammenarbeit, damit das Volk als Souverän die eigene Geschichte mitgestalten kann. Wir brauchen Politiker, die uns helfen, über die wirtschaftliche Situation hinauszuschauen und authentische Wege der sozialen Freundschaft einzuschlagen”, so die Bischöfe, “In einer Realität, in der wachsende Armut unser Land trifft und belastet, dürfen wir nicht die Hoffnung verlieren, sondern wir müssen weitermachen und die Herausforderung meistern, von einer gierigen Wegwerfkultur zu einer Kultur der gegenseitigen Fürsorge, des Erhalts des gemeinsamen Hauses, der Brüderlichkeit und der Akzeptanz zu gelangen”.
Abschließend erinnern die Bischöfe an die “die dramatische Nachfrage nach Arbeit und öffentlicher Bildung“, die sie als „wichtigste soziale Belange” bezeichnen.
Im Rahmen ihrer Vollversammlung befassten sich die Bischöfe auch mit der Vorbereitung des bevorstehenden Ad-limina-Besuchs im Vatikan , der Planung des Marianischen Kongresses im Jahr 2020 und mit den Initiativen zum Außerordentlichen Monat der Weltmission im kommenden Oktober. Die Überlegungen zu diesem Thema leitete der Präsident der bischöflichen Kommission für Weltkirche, Bischof Fernando Croxatto von Neuquén. Dabei beschlossen die argentinischen Bischöfe eine neue Mission ad gentes in der Amazonasregion auf den Weg zu bringen.