AMERIKA/EL SALVADOR – Bischöfe laden zur Vorbereitung auf die Seligsprechung von vier Märtyern ein

 8 total views,  8 views today

San Salvador – Die Bischofskonferenz von El Salvador hat dazu eingeladen, sich geistlich auf die Seligsprechung ihrer vier Märtyrer vorzubereiten, die wie angekündigt am 22. Januar 2022 stattfinden wird: Es handelt sich um Pater Rutilio Grande, Jesuit, Manuel Solórzano und Nelson Rutilio Lemus Chávez, Laien, und der italienische Franziskaner Fray Cosme Spessotto OFM .
“Bereiten wir uns darauf vor, aktiv an der Seligsprechung unserer Märtyrer teilzunehmen”, so die Bischöfe, die an die “unermessliche Freude” erinnern, die bei der Heiligsprechung von Boischof Oscar Arnulfo Romero empfunden wurde, und läden alle ein, sich auch auf der bevorstehenden Seligsprechung der vier salvadorianischen Märtyrer freuen, die am Samstag, den 22. Januar 2022, auf dem Vorplatz der Kathedrale von San Salvador stattfinden wird. Die Teilnahme der Gläubigen in Anwesenheit werde von Entwicklung der Covid-19-Pandemie abhängen, doch soll es in allen Kirchen des Landes möglich sein, die Feier über das Fernsehen zu verfolgen.
Der für die Seligsprechung gewählte Ort sei kein Zufall, schreiben die Bischöfe, denn “auf eben diesem Platz brachte am Palmsonntag 1980 eine riesige Menschenmenge ihre Liebe und Dankbarkeit für unseren Heiligen Óscar Arnullo Romero in einer unvergesslichen Totenmesse zum Ausdruck, die leider nicht zu Ende geführt wurde und von Gewalt geprägt war”.
Die vier Märtyrer, die nun auf diesem Platz seliggesprochen werden sollen, sind Teil der Geschichte der Kirche von El Salvador, einer Geschichte der Qualen, die durch “Gewalt gekennzeichnet ist, der unzähligen unschuldigen Opfern das Leben geraubt hat, von denen die meisten nur Gott bekannt sind”. Es erscheint uns als Vorsehung”, fahren sie fort, “dass wir einen salvadorianischen Jesuiten, einen italienischen Franziskaner und zwei Laien aus unserem Volk, einen jungen und einen älteren Mann, bald als Selige verehren können, die gemeinsam haben, dass sie inmitten des Kriegslärms ihr Blut für Christus vergossen haben… “.
In Erwartung der Seligsprechung laden die Bischöfe die Gläubigen ein, ihre Herzen für das Wort Gottes zu öffnen, die neuen Seligen kennen zu lernen und sich von ihrem Zeugnis herausfordern zu lassen: “Unsere Märtyrer sind glaubwürdige Zeugen einer Kirche im Aufbruch, einer mitfühlenden und barmherzigen Kirche, einer Kirche, die das Reich Gottes in Wort und Tat verkündet”.
Zur geistlichen Vorbereitung wollen die Bischöfe Arbeitshilfen zur Begleitung dieses Weges veröffentlichen und laden alle Getauften ein, “Märtyrer” zu sein, d.h. “Zeugen” Jesu Christi in den verschiedenen Lebenssituationen und Baumeister des Reiches Gottes, wie es die seligen Märtyrer waren“.