AMERIKA/EL SALVADOR – Kardinal Rosa Chávez begrüßt Regierungsinitiative: “Dialog stärkt die Demokratie”

 83 total views,  1 views today

San Salvador – Die von Präsident Nayib Bukele geführte Regierung genießt große Zustimmung im Hinblick auf den von ihr auf den Weg gebrachten Dialog mit den Organisationen der Zivilgesellschaft. Zu den Befürwortern gehört auch der Weihbischof von San Salvador, Kardinal Gregorio Rosa Chávez.
Am vergangenen Sonntag, den 1. August, betonte der Kardinal, dass durch den Dialog zwischen den Organisationen der Zivilgesellschaft und der Regierung die Demokratie im Lande gestärkt würde.
Der Kardinal bezog sich damit ausdrücklich auf das Treffen zwischen den verschiedenen Nichtregierungsorganisationen und Präsident Nayib Bukele, das letzte Woche im Präsidentenhaus stattfand. Kardinal Rosa Chávez bekräftigte, dass dieser Prozess “Teil des demokratischen Prozesses ist, in dessen Rahmen wir uns alle frei äußern können, ohne Angst haben zu müssen, dafür angegriffen zu werden: Es ist etwas Grundlegendes, das Teil einer Vision für das Land ist”.
Bei dem Treffen mit den Organisationen der Zivilgesellschaft, das einberufen wurde, um eine Reihe von Fragen zum Thema “Demokratie und Transparenz” zu erörtern, konnten die Vertreter der Nichtregierungsorganisationen auch ihre Besorgnis über die Politik von Präsident Bukele zum Ausdruck bringen, und beklagten dabei insbesondere repressive Maßnahmen gegen verschiedene wirtschaftliche und soziale Bereiche des Landes, die auf nationaler und internationaler Ebene Besorgnis ausgelöst hatten.
Der Vertreter der katholischen Kirche betonte, dass das das Land durch die Aufnahme des Dialogs den richtigen Weg eingeschlagen hat, damit Vereinbarungen zum Wohle aller erzielt werden können.