AMERIKA/KOLUMBIEN – Das Kerygma als zentraler Punkt der Evangelisierung

 10 total views,  1 views today

Bogota – Mit dem Ziel, den Einsatz für die Evangelisierung in diesen Zeiten der Pandemie und Postpandemie bestmöglich fortzusetzen, brachte das Zentrum für missionarische Animation der Bischofskonferenz von Kolumbien ein Bildungsprogramm auf den Weg, um die zentrale Bedeutung des christlichen Kerygmas in allen evangelisierenden Aktionen der Kirche veranschaulichen soll. Wie Pater Ramiro Antonio López, Direktor der Abteilung für missionarische Animation der Bischofskonferenz, in einer Mitteilung zur Initiativer erklärt, besteht der Kurs aus sieben virtuellen Treffen, die vom 5. Oktober bis zum 16. November jeden Dienstag um 19 Uhr kostenlos über die Plattform Zoom angeboten werden.
“Das Kerygma ist der grundlegende Inhalt der Evangelisierung, es ist die erste Verkündigung, die wir erhalten”, so der Priester. „Wir sahen die Notwendigkeit, dieses Kerygma mit einer missionarischen Nuance zu präsentieren, d.h. auf das Zeugnis und auf die Erfahrung bezogen, mit einer verständlichen Sprache, die das ganze Volk Gottes erreichen kann. Dieser Kurs wird sehr stark missionarisch geprägt sein, weshalb wir ihn im Monat Oktober beginnen wollen, der der der Weltmission gewidmet ist”.
Zur Teilnahme eingeladen sind Laien, Ordensleute sowie Priester, die dieses Thema vertiefen und sich besser darauf vorbereiten wollen, den Weg der Evangelisierung zu gehen. Die grundlegenden Themen der Kursbausteine sind: Einführung in das Kerygma; Gottes Liebe; Gott hat seinen Sohn gesandt, um uns zu retten; wer glaubt, wird gerettet; Bekehrung und Glaube an das Evangelium; die Kinder Gottes werden nur aus dem Geist geboren.