AMERIKA/NICARAGUA – Papst Franziskus beruft Weihbischof von Mangua nach Rom: „Ich trage Nicaragua im Herzen“

Managua –“Ich danke Papst Franziskus dafür, dass er meine nachdem er meinen Dienst Stil als Bischof würdigt und mich gebeten hat, einige Zeit nach Rom zu kommen. Ich trage im Herzen als Bischof die Freude, die Schmerzen und die Hoffnungen meines Volkes Nicaragua: Ich danke allen für ihre Zuneigung”, so der Weihbischof von Managua, Silvio José Baez bei einer Pressekonferenz, bei der er zusammen mit seinem Erzbischof, Kardinal Leopoldo Brenes bekannt gab, dass er künftig für eine Zeit in Rom arbeiten wird. Bischof Baez wird, wie von Kardinal Brenes angekündigt, nach den Feierlichkeiten der Karwoche nach Rom abreisen.
Der Papst habe bei dem Treffen im Vatikan in der vergangenen Woche „keinen Vorwurf und keine Kritik geäußert. Für mich war es die Bestätigung des Petrusnachfolgers gegenüber seinem Mitbruder“, so Bischof Baez. Er sei trotzdem traurig, Nicaragua zu verlassen: “Ich spreche mit aller Aufrichtigkeit: In diesem Moment verspüre ich einen großen Schmerz in meinem Herzen, den Schmerz, nicht mehr unter meinem geliebten nicaraguanischen Volk anwesend zu sein… und durch meine pastorale Nähe ein Wort des Trostes und der Prophezeiung zu sprechen.”
Auf die Berufung des Weihbischofs von Managua nach Rom gab es unterschiedliche Reaktionen. Der ehemalige Vizepräsident von Nicaragua und Schriftsteller Sergio Ramírez bezeichnet die Ausreise von Bischof Báez als “erzwungenes Exil” und fügte hinzu, dass er und alle, die aufgrund der sozio-politischen Krise gehen mussten, nach der Rückkehr der Demokratie zurückkehren werden.
Unterdessen ist politische Situation in Nicaragua ist ins Stocken geraten. Man wartet auf die Wiederaufnahme des Nationale Dialogs, der nach der bindenden Forderung der Opposition, alle politischen Gefangenen freizulassen, ausgesetzt wurde. Der Apostolische Nuntius, Erzbischof Waldemar Stanislaw Sommertag, der als einziger internationaler Diplomat an den Verhandlungen teilnimmt, unterstützt den Weg eines aufrichtigen Dialogs zur Beilegung der Krise.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale