AMERIKA/PARAGUAY – “Kirche im Aufbruch”: Laien sollen sich in allen Bereichen engagieren

Ypacarai – “Im Zeichen einer Kirche im Aufbruch, sollten Laien sich in allen Bereichen der gegenwärtigen Realität engagieren und kirchliche, soziale, politische, wirtschaftliche, kulturelle und ökologische Aspekte im Licht des Evangeliums beleuchten”, heißt es in der Botschaft zum Ersten Kongresses katholischer Laien in Paraguay . Nach Angaben der Bischofskonferenz nahmen Laien aus allen Diözesen des Landes und Delegierte von Laienbewegungen und –organisationen unter Leitung des für die Seelsorge unter Laien zuständigen Bischof Celestino Ocampo und Bischof Joaquín Robledo von San Lorenzo und Pfarrer Bonifacio Romero, Laienbeauftragter der Erzdiözese Asuncion teil.
Die Kongressteilnehmer befassten sich insbesondere mit den Überlegungen des Apostolischen Schreibens “Christifideles Laici” des heiligen Papst Johannes Paul II. über die Berufung und Mission der Laien in der Kirche und in der Welt. Über die Botschaft von Papst Franziskus zum Weltjungendtag in Panama sprach sodann Juan Gabriel Sosa. Im Anschluss berichteten Jugendliche über ihre Erfahrungen als engagierte Katholiken. Sodann wurden die Handlungsrichtlinien zum Thema “Kirche im Aufbruch” definiert: dabei machten die Vertreter der Diözesen, Bewegungen und Vereinigungen Vorschläge zu konkreten Aktionen, damit in den jeweiligen Gemeinden “gute Früchte” hervorgebracht werden können.
Während des Treffens wurden auch einige Beschlüsse der 220. Plenarversammlung der paraguayischen Bischofskonferenz bekannt gegeben, insbesondere die Ausrufung des „Tages der Laien“ der jeweils am Christkönigsfest begangen werden soll mit dem Ziel Berufung, Spiritualität und die Mission der Laien zu fördern.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale