AMERIKA/PARAGUAY – Reliquien der seligen “Chiquitunga” kehren nach Paraguay zurück

 31 total views,  1 views today

Asuncion – Es war eine große Glaubenskundgebung, vielleicht die größte in Paraguay Beginn der Pandemie, in deren Rahmen die katholischen Gläubigen die Reliquien von María Felicia de Jesús Sacramentado, bekannt als “Chiquitunga”, der ersten Paraguayerin, die selig gesprochen wurde im Land begrüßten , die am Dienstag, den 21. September, in zwei Urnen auf dem internationalen Flughafen von Asunción ankamen. Die Reliquien waren vor drei Jahren zur Konservierung nach Rom geschickt worden.
Nach der heiligen Messe, die auf dem Flughafenparkplatz gefeiert wurde, wurden die Urnen in Anwesenheit der Gläubigen und der Autoritäten zum Kloster der Unbeschuhten Karmelitinnen überführt wurden, dem Orden, in dem die Selige 1959 im Alter von nur 34 Jahren starb. Besonders bemerkenswert war die große Präsenz der Gläubigen angesichts der Ankunftszeit des Flugzeugs aus Rom um 5 Uhr morgens Ortszeit. Von dem Ereignis berichteten mit Live-Übertragungen auch die meisten Radio- und Fernsehsender des Landes.
Dem Gottesdienst vor dem Flughafen stand der Vorsitzende der paraguayischen Bischofskonferenz, Bischof Adalberto Martínez Flores von Villarrica del Espíritu Santo, vor. Anwesend war auch Erzbischof Edmundo Valenzuela von Asunción und zahlreiche Mitschwestern der Seligen.
“Chiquitunga wurde von Gott aufgrund ihrer Vollkommenheit in der Heiligkeit der verschiedenen Ämter auserwählt: Sie war Apostelin, Katechetin, Lehrerin, Evangelisatorin und unermüdliche Dienerin, sowohl in der Tat als auch im Gebet”, so Bischof Martinez. Der Bischof von Villarrica, der Geburtsstadt der Seligen, bat um die Fürsprache von “Chiquitunga” für die Freilassung der drei Personen, die im Norden des Landes von der Guerilla entführt wurden, darunter der ehemalige Präsident des Landes Óscar Denis . In einem Grußwort wandte sich auch Papst Franziskus anlässlich der Rückgabe der Reliquien an die paraguayischen Katholiken.
Der Prozess der Selig- und Heiligsprechung des Seligen begann 1997. Im März 2010 erklärte Papst Benedikt XVI. sie für verehrungswürdig. Im Jahr 2018 bestätigte die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, das Wunder, dass auf die Fürsprache von Chiquitunga gewirkt wurde, und im März desselben Jahres genehmigte Papst Franziskus ihre Seligsprechung, die am 23. Juni 2018 in Asuncion gefeiert wurde.