AMERIKA/PUERTO RICO – Genderideologie und Lehrpläne: Katholische Bischöfe laden zu friedlicher Protestkundgebung ein

 63 total views,  1 views today

San Juan – Die puerto-ricanische Bischofskonferenz hat für den 14. August zu einem Marsch gegen die Einführung der Gender-Ideologie in den Lehrplan der öffentlichen Schulen des Landes aufgerufen.
In einer offiziellen Erklärung betont der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Bischof Rubén González von Ponce, dass “ein Teil unserer Gesellschaft besorgt ist über die Art und Weise, in der verschiedene Initiativen zur Umsetzung eines so genannten Lehrplans in einer Gender-Perspektive in öffentlichen Schulen umgesetzt werden”.
Vor allem “in Anbetracht der Tatsache, dass angekündigt wurde, dass diese Umsetzung im nächsten Schuljahr Realität sein wird”, rufen die Bischöfe nun zu einer friedlichen Kundgebung auf, die auf einer der Hauptstraßen der Landeshauptstadt San Juan stattfinden soll.
Die Bischöfe erinnerten daran, dass die Christen „ihre Rechte und ihre Fähigkeit, von den rechtmäßigen Behörden des Staates einzufordern dürfen, wenn es darum geht nach ihren Überzeugungen und ihrem Gewissen zu leben und zu handeln”. Daher “haben die katholischen Laien das legitime Recht zu fordern, dass ihre Söhne und Töchter in den öffentlichen Schulen nicht Ideologien ausgesetzt werden, die ihre Überzeugungen und Empfindlichkeiten direkt angreifen”, so die Schlussfolgerung.