Andreas Schockenhoff

Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss: Satzstellung korrigiert


← Nächstältere VersionVersion vom 22. März 2019, 14:08 Uhr
Zeile 24:Zeile 24:
 
2011 beging er Fahrerflucht nach einem Unfall mit einem parkenden PKW. Die Polizei traf ihn noch am selben Abend in seiner Wohnung alkoholisiert an und veranlasste eine Blutentnahme. Nach Aufhebung der [[Politische Immunität|politischen Immunität]] hatte die [[Staatsanwalt]]schaft Ravensburg am selben Tag ein [[Ermittlungsverfahren]] gegen Schockenhoff wegen des Verdachts der [[Gefährdung des Straßenverkehrs]] sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und [[Fahren unter Einfluss psychoaktiver Substanzen|Trunkenheit im Verkehr]] eingeleitet; außerdem wurde ihm am selben Tag die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen.<ref name=”schwaebische07072011″ /> Ende November 2011 erließ das [[Amtsgericht Ravensburg]] einen [[Strafbefehlsverfahren (Deutschland)|Strafbefehl]] wegen „unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr“ in Höhe von 60 Tagessätzen, womit Schockenhoff nicht als [[Vorstrafe|vorbestraft]] galt.<ref name=”sz30112011″>[http://www.schwaebische.de/region/wir-im-sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-Strafbefehl-gegen-Schockenhoff-erlassen-_arid,5170072.html Strafbefehl gegen Schockenhoff erlassen], [[Schwäbische Zeitung]] vom 30. November 2011</ref> Darüber hinaus wurde Schockenhoff die Fahrerlaubnis für weitere sieben Monate entzogen.<ref name=”sk30112011″/> Unter Berücksichtigung des von Schockenhoff angegebenen und „nicht ausschließbaren [[Blutalkoholkonzentration#Berechnung des Blutalkoholgehalts zur Tatzeit aufgrund einer später entnommenen Blutprobe|Nachtrunks]]‘“<ref name=”sk30112011″>[http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ravensburg/Strafbefehl-gegen-Andreas-Schockenhoff;art372490,5256227 Strafbefehl gegen Andreas Schockenhoff], [[Südkurier]] vom 30. November 2011</ref> sei davon auszugehen, dass Schockenhoff zur Tatzeit eine Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,18 Promille gehabt habe, womit der Grenzwert der absoluten [[Fahruntüchtigkeit]] von 1,1 Promille überschritten war.<ref name=”sz30112011″/>
 
2011 beging er Fahrerflucht nach einem Unfall mit einem parkenden PKW. Die Polizei traf ihn noch am selben Abend in seiner Wohnung alkoholisiert an und veranlasste eine Blutentnahme. Nach Aufhebung der [[Politische Immunität|politischen Immunität]] hatte die [[Staatsanwalt]]schaft Ravensburg am selben Tag ein [[Ermittlungsverfahren]] gegen Schockenhoff wegen des Verdachts der [[Gefährdung des Straßenverkehrs]] sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und [[Fahren unter Einfluss psychoaktiver Substanzen|Trunkenheit im Verkehr]] eingeleitet; außerdem wurde ihm am selben Tag die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen.<ref name=”schwaebische07072011″ /> Ende November 2011 erließ das [[Amtsgericht Ravensburg]] einen [[Strafbefehlsverfahren (Deutschland)|Strafbefehl]] wegen „unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Trunkenheit im Verkehr“ in Höhe von 60 Tagessätzen, womit Schockenhoff nicht als [[Vorstrafe|vorbestraft]] galt.<ref name=”sz30112011″>[http://www.schwaebische.de/region/wir-im-sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-Strafbefehl-gegen-Schockenhoff-erlassen-_arid,5170072.html Strafbefehl gegen Schockenhoff erlassen], [[Schwäbische Zeitung]] vom 30. November 2011</ref> Darüber hinaus wurde Schockenhoff die Fahrerlaubnis für weitere sieben Monate entzogen.<ref name=”sk30112011″/> Unter Berücksichtigung des von Schockenhoff angegebenen und „nicht ausschließbaren [[Blutalkoholkonzentration#Berechnung des Blutalkoholgehalts zur Tatzeit aufgrund einer später entnommenen Blutprobe|Nachtrunks]]‘“<ref name=”sk30112011″>[http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ravensburg/Strafbefehl-gegen-Andreas-Schockenhoff;art372490,5256227 Strafbefehl gegen Andreas Schockenhoff], [[Südkurier]] vom 30. November 2011</ref> sei davon auszugehen, dass Schockenhoff zur Tatzeit eine Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,18 Promille gehabt habe, womit der Grenzwert der absoluten [[Fahruntüchtigkeit]] von 1,1 Promille überschritten war.<ref name=”sz30112011″/>
  
Am 7. Juli 2011 machte Schockenhoff seine [[Alkoholkrankheit]] bekannt und fügte hinzu, dass er sich einer stationären Therapie unterziehen werde.<ref>{{Webarchiv|url=http://www.andreas-schockenhoff.de/download/PM_Schockenhoff.pdf |wayback=20110812130501 |text=Persönliche Erklärung |archiv-bot=2018-11-29 16:33:19 InternetArchiveBot }} (PDF-Datei; 49&nbsp;kB) vom 7. Juli 2011</ref> Um sie in den Griff zu bekommen, absolvierte Schockenhoff eine vierwöchige „tiefen- und verhaltenspsychologische Therapie“, die er ambulant fortsetzen wollte. Ihm zufolge seien seine Blutwerte „relativ gut“ und „die körperliche Abhängigkeit noch nicht weit fortgeschritten gewesen“, so dass er habe „keine Entgiftung machen oder Medikamente“ nehmen müssen.<ref name=”sz”>[http://www.schwaebische.de/region/wir-im-sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-Schockenhoff-will-2013-wieder-kandidieren-_arid,5125075.html Schockenhoff will 2013 wieder kandidieren] in: [[Schwäbische Zeitung]] 30. August 2011</ref>
+
Am 7. Juli 2011 machte Schockenhoff seine [[Alkoholkrankheit]] bekannt und fügte hinzu, dass er sich einer stationären Therapie unterziehen werde.<ref>{{Webarchiv|url=http://www.andreas-schockenhoff.de/download/PM_Schockenhoff.pdf |wayback=20110812130501 |text=Persönliche Erklärung |archiv-bot=2018-11-29 16:33:19 InternetArchiveBot }} (PDF-Datei; 49&nbsp;kB) vom 7. Juli 2011</ref> Um sie in den Griff zu bekommen, absolvierte Schockenhoff eine vierwöchige „tiefen- und verhaltenspsychologische Therapie“, die er ambulant fortsetzen wollte. Ihm zufolge seien seine Blutwerte „relativ gut“ und „die körperliche Abhängigkeit noch nicht weit fortgeschritten gewesen“, so dass er „keine Entgiftung machen oder Medikamente“ habe nehmen müssen.<ref name=”sz”>[http://www.schwaebische.de/region/wir-im-sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-Schockenhoff-will-2013-wieder-kandidieren-_arid,5125075.html Schockenhoff will 2013 wieder kandidieren] in: [[Schwäbische Zeitung]] 30. August 2011</ref>
  
 
=== Tod ===
 
=== Tod ===