ASIEN/BANGLADESCH – Kardinal D’Roziario erklärt „Vebundenheit“ mit der katholische Kirche in Sri Lanka

Dacca – “Wir versichern, dass wir im Leid, im Schmerz und bei den Schwierigkeiten… verbunden sind. Wir beten für alle, die ihr Leben verloren haben, für die Verletzten und für die Familien der Opfer”, so Kardinal Patrick D’Rozario, Erzbischof von Dacca im Namen der Bischofskonferenz von Bangladesch an den Vorsitzenden der Bischofskonferenz von Sri Lanka, Bischof Winston S. Fernando von Badulla. Im Namen der Kirche in Bangladesch versichert er “aufrichtige Solidarität und Nähe gegenüber der Bevölkerung in Sri Lanka, der dortigen katholischen Kirche und allen Opfern der tragischen Anschläge an Ostern.
Der Vorsitzende der Bischofskonferenz von Bangladesch betont in diesem Zusammenhang: “Die gesamte katholische Gemeinschaft in Bangladesch ist schockiert über den Verlust so vieler Menschenleben. Wir haben keine Worte, um unsere Gefühle auszudrücken. Wir beten auch Für die Bekehrung derer, die eine solche unmenschliche Gewalt und einen Angriff auf den Frieden der Gesellschaft auf lokaler und globaler Ebene verursacht haben und versichern in diesen schwierigen Zeiten erneut die Unterstützung und Solidarität mit Gedanken und Gebeten. Mögen Freude, Hoffnung und Mut als österliche Gaben in der Welt triumphieren”.
Auch protestantische Religionsvertreter in Bangladesch erklärten ihre Verbundenheit mit der katholischen Kirche in Sri Lanka. Reverend Martha Das, Sekretär des “United Forum of Churches” in Bangladesch betont in einer Botschaft zu den Anschlägen: “Wir sind sehr traurig über den Angriff auf Christen in Sri Lanka während der Gottesdienste an Ostern. Wir haben dieses unmenschliche Töten nachdrücklich verurteilt. Als Christusgläubige verurteilen wir diese Massaker, die den Frieden untergraben und bekräftigen unser Eintreten für Frieden, Harmonie und Toleranz.” “Jede Religion“, heißt es in dem Schreiben weiter „fördert den Aufbau von Frieden. Wir müssen den neuen Generationen ein Beispiel geben und zu einem Weg zu Frieden, Harmonie, Gewaltlosigkeit und Liebe beitragen”.
Nach den Anschlägen in Sri Lanka sind auch die Kirchen in Bangladesch in höchster Alarmbereitschaft. Kirchen werden von der Polizei bewacht und freiwillige Helfer arbeiten zusammen, um die Sicherheit zu gewährleisten.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale