ASIEN/BANGLADESCH – Katholische Eheberatung hilft auch Geistlichen und Ordensleuten bei der Gestaltung zwischenmenschlicher Beziehungen

 19 total views,  1 views today

Dacca – Das Eheleben sei ein Leben der Geduld, der Vergebung und des Zuhörens, aber auch der gegenseitigen Bereicherung, dank der Gegenwart und der Kraft, die Jesus Christus schenkt, wobei die Ehe als ein langer gemeinsamer Weg zu verstehen sei, der durch Gottes Gnade erleuchtet und begleitet wird. Dies versucht in Bangladesch die Bewegung “Worldwide Marriage Encounter” im Rahmen einer christlichen Eheberatung zu vermitteln. Es handelt sich dabei um eine internationale Bewegung, die in 100 Ländern vertreten ist und seit 1995 auch in Bangladesch. Liton Gomes, ein 55-jähriger katholischer Geschäftsmann, der in Dhaka lebt, berichtet: “Ich hatte neun Jahre lang ein Verständigungsproblem mit meiner Frau, nachdem wir geheiratet hatten. Dank Schwester Pauline Nadeau haben wir an den Seminaren von Worldwide Marriage Encounter teilgenommen. Sie haben mir geholfen, meine Frau besser zu verstehen, Fallen und Hindernisse in unserer zwischenmenschlichen Beziehung zu überwinden, und jetzt leben wir ein glückliches Eheleben”.
Agnes Gomes, eine Hausfrau aus Gazipur, erzählt ihre Geschichte: “Mein Mann war mir gegenüber gewalttätig und dominant. Ordensfrau schlug uns vor, an dem von Worldwide Marriage Encounter organisierten Wochenende teilzunehmen. Wir haben wieder zueinander gefunden. Von einem unglücklichen Ehepaar sind wir zu einem Paar auf dem Weg der Gelassenheit, des Zuhörens und der Freude geworden”.
Die kanadischen Heilig-Kreuz-Missionarin Schwester Pauline Nadeau, die am vergangenen 30. August im Alter von 92 Jahren in Montreal, Kanada, an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben ist kam 1955 nach Ostpakistan und war 54 Jahre lang als Missionarin in dem Land tätig. Sie stieß dort auf die Probleme katholischer Ehepaare und suchte nach einer Möglichkeit, ihnen zu helfen, und gründete die „Worldwide Marriage Encounter“ in Bangladesch.
Der stellvertretende Vorsitzende der Bischofskonferenz von Bangladesch, Bischof Gervas Rozario von Rajshahi, betont gegenüber Fides: “Zum ersten Mal hat Schwester Nadeau eine direkte Beratungstätigkeit für katholische Paare im Zentrum für Familienpastoral begonnen. Sie organisierte die Marriage Encounter-Bewegung auch in diesem Land und lud Paare von den Philippinen und aus Indien ein”.
Bischof Gervas arbeitete mit Schwester Nadeau in der weltweiten Bewegung für Ehebegegnungen zusammen und erfuhr, wie wichtig es ihr war, sich in den Dienst der Paare zu stellen: “Sie kümmerte sich um Paare in Schwierigkeiten und wollte ihnen helfen, ein glückliches Eheleben zu führen. Wir werden uns noch lange an sie erinnern”. Schwester Nadeau hat in Bangladesch ein Team für Eheberatung gegründet und dieses Apostolat im ganzen Land verbreitet: “Hunderte von Paaren haben davon profitiert”, so der Bischof. „Nicht nur Ehepaare, sondern auch Geistliche und Ordensleute, die an Marriage Encounter-Seminaren teilnehmen, lernen, zwischenmenschliche Beziehungen in ihrem Ordens- und Gemeinschaftsleben besser zu gestalten“.