ASIEN/INDONESIEN – “Wir müssen junge Katholiken in poitische Prozesse einbinden”

Jakarta – “In den letzten zehn Jahren hat sich die Kirche sehr engagiert in der Gesellschaft eingesetzt und sich auf der politischen Bühne für die Förderung und den Schutz von Grundsätzen und Rechten eingesetzt, ohne jedoch eine politische Position einzunehmen. Dabei wurden insbesondere die jungen Katholiken und katholische Laien dazu angeregt, sich politisch engagieren, weshalb ein soziales Bewusstsein gewachsen ist. Viele Katholiken nehmen als Kandidaten an der Wahl teil”, so der Priester Iwan Rusbani von der bischöflichen Kommission für Laien mit Blick auf die Parlamentswahlen am 17. April. “Unsere wichtigste Herausforderung besteht heute darin, junge Menschen in politische Prozesse einzubinden”, fügt er hinzu.
Der Analyst J. Kristiadi vom Centre for Strategic of International Studies in Jakarta betont: “Die führenden Vertreter der Kirche sind sich der Dringlichkeit bewusst, junge Katholiken dabei zu unterstützen, direktes Engagement in der Politik in Betracht zu ziehen. Die eigentliche langfristige Herausforderung besteht die Konzepte ‚politischen Tätigkeit‘ in Verbindung mit ‚moralischer Integrität‘, die an junge Menschen weiterzugeben”.
Der katholische Laie Paul Soetopo Tjokronegoro, ehemaliger Direktor der Zentralbank von Indonesien, fragt sich: “In der gegenwärtigen Situation des Landes, in der sich Intoleranz, Korruption und Gewalt immer weiter ausbreiten, ist die prophetische Stimme der Kirche von wesentlicher Bedeutung. Aber wir sind wir Katholiken bereit, unsere Komfortzone zu verlassen? “
Der christliche Politiker Joseph Umarhadi, Abgeordneter für drei Amtsperioden, bemerkt dass “die Kirche in der Welt präsent sein und ihren Beitrag zur Politik leisten muss”, während Julius Setiarto ein katholischer Kandidat bei der Wahl von 2019, betont: “Als Menschenrechtsaktivist führt mich meine spirituelle Berufung als Katholik dazu, mich darum zu bemühen, für das Wohl der gesamten Bevölkerung zu arbeiten. Mein Engagement ist klar: zusammen mit Politikern aller Religionen das Gemeinwohl der Nation zu fördern. “
Der katholische Politiker Sri Mulyono aus Yogyakarta erklärt: “Unser Ansatz besteht darin, das Wachstum und die Beteiligung junger Katholiken auf der politischen Bühne zu fördern, damit sie das Erbe an Werten zum Wohle der Nation einbringen können”.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale