ASIEN/IRAK – Mar Awa Royel ist der 122. Patriarch der Apostolischen Kirche des Ostens

 16 total views,  2 views today

Erbil – Mar Awa Royel, bisher Bischof der Assyrischen Diözese von Kalifornien und Sekretär der Heiligen Synode, ist der 122. Patriarch der Apostolischen Kirche des Ostens . Er wurde am Mittwoch, den 8. September, von den 15 Bischöfen der assyrischen Kirche gewählt, die sich seit Montag, den 6. September, in der Wahlsynode in Ankawa, einem Vorort von Erbil, versammelt hatten, um den Nachfolger von Patriarch Mar Gewargis III. zu wählen, der bereits im Februar 2020 aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt als Oberhaupt der Assyrischen Kirche angekündigt hatte .
David Royel wurde vor 46 Jahren in Chicago in der assyrischen Diaspora geboren und wurde im Alter von 17 Jahren zum Diakon geweiht und studierte Theologie an der Loyola University of Chicago und an der University of Saint Mary of the Lake, auch bekannt als “Mundelein Seminary”, dem historischen Institut, das für die theologische und geistliche Ausbildung der katholischen Priester der Erzdiözese Chicago zuständig ist. Später erwarb er ein Lizenziat in Sakraltheologie und einen Doktortitel am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom. Im Jahr 2008 wurde er vom damaligen Patriarchen Mar Dinkha IV. zum Bischof geweiht. Er nahm den Namen Awa an und war der erste Bischof der Assyrischen Kirche, der in den USA geboren wurde.
Er ist bekannt für seine ökumenische Offenheit und seine direkte Beteiligung an der Förderung der brüderlichen Beziehungen mit der katholischen Kirche, für die er auch in seiner Eigenschaft als Präsident der Kommission für interkirchliche Beziehungen der Assyrischen Kirche des Ostens verantwortlich ist. Einer seiner wissenschaftlichen Beiträge ist “Mysteries of the Kingdom: The Sacraments of the Assyrian Church of the East” , eine Abhandlung über die Theologie der Assyrischen Kirche des Ostens in Bezug auf die sieben Sakramente, die auch im Hinblick auf mögliche künftige Entwicklungen im laufenden theologischen Dialog zwischen der katholischen Kirche und der Assyrischen Kirche des Ostens von Bedeutung ist.
Der offizielle theologische Dialog zwischen der katholischen Kirche und der Assyrischen Kirche des Ostens wurde 1984 eingeleitet und führte zu der gemeinsamen christologischen Erklärung von 1994, in der sich Katholiken und Assyrer zum gemeinsamen Glauben an Christus bekannten. Nun wird dieser brüderliche theologische Dialog zum Thema der Sakramente und des sakramentalen Lebens der Kirche fortgesetzt. Ein künftiges gemeinsames Dokument zwischen der katholischen Kirche und der Assyrischen Kirche des Ostens könnte die gegenseitige Anerkennung der Gültigkeit der in den beiden Kirchen gefeierten und gespendeten Sakramente offiziell bescheinigen.
Der Weg des brüderlichen Dialogs zwischen der katholischen Kirche und den alten Kirchen des Ostens wird im Hinblick auf eine mögliche Wiederherstellung der vollen sakramentalen Gemeinschaft beschritten nicht zuletzt auch im Zeichen der gemeinsame Sorge um die christlichen Gemeinschaften des Nahen Ostens und ihre Schwierigkeiten, in den Ländern, in denen einst die Apostel gepredigt haben.