ASIEN/LIBANON – Armenisch-katholische Kirche: Synodenversammlung endet ohne Wahl des neuen Patriarchen

 148 total views,  1 views today

Bzommar – Die Heilige Synode der armenisch-katholischen Bischöfe, haben sich am Abend des 22. Juni im libanesischen Marien-Kloster in Bzommar versammelt hat, um ihren neuen Patriarchen zu wählen. Bisher wurde der notwendigen Konsens für die Wahl des Nachfolgers von Patriarch Krikor Bedros XXI Ghabroyan, der am 25. Mai im Alter von 86 Jahren verstorben war, noch nicht gefunden. Dies teilte die armenisch-katholischen Kirche am heutigen Mittwoch, 7. Juli, mit. In Übereinstimmung mit den kirchenrechtlichen Bestimmungen bezüglich des Wahlverfahrens der neuen Patriarchen der katholischen Ostkirchen werden die Sitzungen der Wahlsynode damit unterbrochen.
Die Bischöfe heißt es in einer kurzen Erklärung verschieben weitere Beratungen auf einen späteren Zeitpunkt und verpflichten sich, die Zeiten und Methoden für diese Wiederaufnahme der Wahl bekannt zu geben. „Wir bitten alle“, so die Bischöfe abschließend „die an der Synodenväter im Gebet zum Wohl der armenisch-katholischen Kirche zu begleiten“.
Insgesamt 12 Mitglieder der Synode der armenisch-Katholischen Kirche, nahmen stellvertretend für die Kirchsprengel im Nahen Osten und die größten armenischen Kirchsprengel in der Diaspora an der Wahlversammlung teil, die bisher ohne Erfolg endete.