ASIEN/SÜDKORA – “Nicholas Cheong Missionary Scholarship Foundation”: Stipendien für Missionare und Künstler

 20 total views,  1 views today

Seoul – Mit der möchte die Erzdiözese Seoul an den verstorbenen Kardinal Nicholas Cheong Jin-suk, ehemals Erzbischof von Seoul und Apostolischer Administrator von Pjöngjang erinnern. Wie die Erzdiözese mitteilt wird die neue Stiftung Stipendien garantieren und “ein Eckpfeiler der Seelsorge sein, um Laienmissionare und Künstler” bei ihrer Mission zu unterstützen, das Evangelium in Wort und Tat zu verkünden. Die Initiative mit einer Laufdauer von mindestens zehn Jahren wurde ins Leben gerufen, um daran zu erinnern, dass der Kardinal stets die Bedeutung der missionarischen Berufung der gesamten Kirche und die Aufgabe der Evangelisierung jedes Getauften betont hat.
In den vergangenen Monaten hatte die Erzdiözese zur Vorbereitung des Projekts eine Umfrage unter den Laienmissionaren durchgeführt, aus der hervorging, dass die meisten von ihnen mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert sind. Die Stipendien sollen deshalb dabei helfen, ihre Ausbildung fortzusetzen und die Menschen in aller Welt mit der christlichen Botschaft der Liebe und des Heils zu erreichen.
Die Stipendiaten werden unter den koreanischen katholischen Laienmissionaren ausgewählt, die derzeit im Ausland tätig sind und Gemeinden in Südostasien und anderen Ländern evangelisieren. Jeder Bewerber wird von einem speziellen Ausschuss bewertet, und die Stipendiaten werden im Rahmen einer jährlichen Stipendienfeier am 6. Dezember, dem Fest des Heiligen Nikolaus, geehrt.
Darüber hinaus beabsichtigt die Stiftung, ein “Förderzentrum für katholische Kunst und Kultur” einzurichten, das katholischen Künstlern finanzielle Mittel und organisatorische Unterstützung wie Öffentlichkeitsarbeit, Rechtsbeistand, verschiedene Unterstützungs- und Beratungsdienste bietet.
Zurück geht das Projekt auf eine Begegnung zwischen Kardinal Cheong und der koreanischen katholischen Schauspielerin Maria Magdalena Ji-young Kim während der Premiere eines Films vor 10 Jahren. Die Frau war sehr beeindruckt von den Worten des verstorbenen Kardinals: “Die Mission war für mich immer der wichtigste Bezugspunkt, wenn es um Worte und Taten geht”. Die Schauspielerin spendete daraufhin 34.000 US-Dollar zur Unterstützung der Missionsarbeit von Kardinal Cheong. Diese erste Spende führte zu der Idee, diese Hilfe besser zu strukturieren und eine spezielle Stiftung zu gründen.
Kardinal Cheong wurde 1931 in Seoul geboren. Er wurde am 18. März 1961 zum Priester geweiht und studierte an der Päpstlichen Universität Urbaniana, wo er das Lizentiat in Kirchenrecht erwarb. Er war seit 1998 14 Jahre lang Erzbischof von Seoul und Apostolischer Administrator der Diözese Pjöngjang, wo er als Nachfolger des verstorbenen Kardinals Stephen Kim Sou-hwan war. Papst Benedikt XVI. erhob ihn am 24. März 2006 in den Rang eines Kardinals. Er starb am 27. April 2021.