ASIEN/SÜDKOREA – Katholiken in Seoul begrüßen neuen Erzbischof

 17 total views,  1 views today

Seoul – Der bisherige Weihbischof Peter Chung Soon-Taick O.C.D., ist der neue Erzbischof von Seoul und damit auch Apostolischer Administrator von Pjöngjang. Die Ernennung des Heiligen Stuhls wurde am gestrigen 28. Oktober von Kardinal Andrew Yeom Soo-jung, dem bisherigen Erzbischof von Seoul, während des Gottesdienstes in der Kathedrale von Myeong-dong bekannt gegeben .
Wie die Erzdiözese Seoul mitteilt, begrüßte Kardinal Yeom in seiner Predigt die Ernennung des bisherigen Weihbischofs Peter Chung Soon-Taick mit den Worten: “Ich bin sehr dankbar für das große Geschenk, das der Heilige Geist unserer Erzdiözese und der ganzen Kirche in Korea gemacht hat. Ich bete, dass Erzbischof Peter Chung die Gnade hat, sich während der diözesanen Phase der Bischofssynode vom Heiligen Geist leiten zu lassen”.
Der Apostolischer Nuntius in Südkorea, Erzbischof Alfred Xuereb, schreibt in einer Botschaft, die beim Gottesdienst verlesen wurde, im Namen von Papst Franziskus, “dem neuen Erzbischof herzliche Glückwünsche aus, versicherte ihn des Gebets und der Unterstützung und erbat reichen Segen für ihn”.
Der neue Erzbischof sagte: “Jesus Christus ist für die Menschen unerreichbar. Wir können uns seine Pläne unmöglich vorstellen, denn sie liegen immer weit jenseits unserer Gedanken. Das neue Amt flößt mir großen Respekt ein und mit Hilfe der Gebete werde ich versuchen, in die Fußstapfen meiner außergewöhnlichen Vorgänger zu treten“. Der Gottesdienst zur Amtseinführung wird am 8. Dezember 2021, dem Fest der Unbefleckten Maria, der Patronin der Kirche in Korea, in Seoul gefeiert.
Der neue Erzbischof war am 30. Dezember 2013 von Papst Franziskus zum Weihbischof von Seoul ernannt worden.