Diskussion:Frankfurt-Leipziger Burschenschaft Arminia


← Nächstältere VersionVersion vom 23. April 2019, 10:08 Uhr
Zeile 36:Zeile 36:
 
”'(1) Zitat:”’ “Sie gilt in den Reihen der CDU als ”’politisch gut vernetzt”'”. Dieser Satz erschließt sich nicht. Grammatisch bedeutet das, daß man in der CDU sagt, die FLA sei politisch gut vernetzt – nur, was soll das denn bitte heißen? Wer in der CDU sagt das und auf was für politische “Vernetzungen” der Arminia soll sich das bitte beziehen? Vielleicht ist aber auch gemeint, die FLA sei innerhalb der CDU gut “vernetzt”. Dann müßte belegt werden, daß die FLA, bzw. einzelne Mitglieder in der CDU an prominenter Stelle vertreten sind.
 
”'(1) Zitat:”’ “Sie gilt in den Reihen der CDU als ”’politisch gut vernetzt”'”. Dieser Satz erschließt sich nicht. Grammatisch bedeutet das, daß man in der CDU sagt, die FLA sei politisch gut vernetzt – nur, was soll das denn bitte heißen? Wer in der CDU sagt das und auf was für politische “Vernetzungen” der Arminia soll sich das bitte beziehen? Vielleicht ist aber auch gemeint, die FLA sei innerhalb der CDU gut “vernetzt”. Dann müßte belegt werden, daß die FLA, bzw. einzelne Mitglieder in der CDU an prominenter Stelle vertreten sind.
 
Übrigens die angebliche Belegstelle für diese ganze eigenartige Behauptung – eine Presseerklärung der Grünen mit dem üblichen Geweine über “rechtsextreme Burschenschaften” – ist sowieso ohne jede inhaltliche Relevanz – die FLA wird da überhaupt nicht erwähnt…
 
Übrigens die angebliche Belegstelle für diese ganze eigenartige Behauptung – eine Presseerklärung der Grünen mit dem üblichen Geweine über “rechtsextreme Burschenschaften” – ist sowieso ohne jede inhaltliche Relevanz – die FLA wird da überhaupt nicht erwähnt…
”'(2) Zitat”’: “Gilt in den Reihen der CDU (…) als ”’politisch “unproblematisch”'”. Also, was soll denn das? Schaut man dann in den Beleg, dann sieht man, daß dies ein wörtliches Zitat eines einzelnen CDU-Politikers ist – spricht der jetzt für die ganze CDU? Aber auch aus einem anderen Grund stolpert man über diese eigenartige Formulierung. Denn “politisch unbedenklich”: wer legt das denn fest, gibt’s da jetzt so ein TÜV-Siegel: “Hat die Gesinnungsprüfung bestanden. Nächste Gesinnungsprüfung 08/2021?” Und daran anschließend die Frage: Warum ist es für einen Wikipedia-Artikel wichtig, was eine einzelne politische Partei von einer bestimmten Vereinigung (hier einer Burschenschaft) hält? Ich vermute (und der Diskussionsverlauf legt das nahe), daß Mitglieder der FLA diesen Wikipedia-Artikel geschrieben haben, woran ja auch nichts auszusetzen ist. Aber das ist doch ein vernichtendes Urteil über eine Burschenschaft, wenn deren Mitglieder sich selber als “politisch unbedenklich” bezeichnen – es war doch durch die ganze Geschichte der Burschenschaften hindurch eines ihrer Merkmale: nicht mit den Mächtigen zu paktieren, sondern “Stachel im Fleische” zu sein… Eine Burschenschaft, die sich selbst als “unbedenklich”, also als “handzahm” beschreibt…ist das nicht ein Widerspruch in sich?
+
”'(2) Zitat”’: “Gilt in den Reihen der CDU (…) als ”’politisch “unproblematisch”'”. Also, was soll denn das? Schaut man dann in den Beleg, dann sieht man, daß dies ein wörtliches Zitat eines einzelnen CDU-Politikers ist – spricht der jetzt für die ganze CDU? Aber auch aus einem anderen Grund stolpert man über diese eigenartige Formulierung. Denn “politisch unbedenklich”: wer legt das denn fest, gibt’s da jetzt so ein TÜV-Siegel: “Hat die Gesinnungsprüfung bestanden. Nächste Gesinnungsprüfung 08/2021?” Und daran anschließend die Frage: Warum ist es für einen Wikipedia-Artikel überhaupt wichtig, was eine irgendeine politische Partei von einer bestimmten kleinen Vereinigung (hier einer einzelnen Burschenschaft) hält? Ich vermute (und der Diskussionsverlauf legt das nahe), daß Mitglieder der FLA diesen Wikipedia-Artikel geschrieben haben, woran ja auch nichts auszusetzen ist. Aber das ist doch ein vernichtendes Urteil über eine Burschenschaft, wenn deren Mitglieder sich selber als “politisch unbedenklich” bezeichnen – es war doch durch die ganze Geschichte der Burschenschaften hindurch eines ihrer Merkmale: nicht mit den Mächtigen zu paktieren, sondern “Stachel im Fleische” zu sein… Eine Burschenschaft, die sich selbst als “unbedenklich”, also als “handzahm” beschreibt…ist das nicht ein Widerspruch in sich?
 
Mit freundlichem Gruß!
 
Mit freundlichem Gruß!