EUROPA/FRANKREICH – Brand in Notre Dame: In der Kathedrale befinden sich eine Kapelle der Kindermissionswerke und Reliquien des heiligen Paul Tchen

Paris – In der Kathedrale Notre Dame de Paris, wo das gestern Abend ausgebrochene Feuer erst in den Morgenstunden gelöscht werden konnte, befindet sich auch die dem Jesuskind gewidmet Kapelle des Päpstlichen Kindermissionswerk, in der die Reliquien des heiligen Paul Chen aufbewahrt werden, ein junger chinesischer Seminarist und Märtyrer. Seine sterblichen Überreste wurden am 10. Juni 1920 nach Notre Dame überführt und in der Kapelle untergebracht. Nach den jüngsten Restaurierungsarbeiten wurde hier am ersten Mittwoch jedes Monats ein Gottesdienst für die Anliegen der Kindermissionswerke gefeiert.
Kardinal Ivan Dias, damals Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, betete am 2. Oktober 2007 vor den Reliquien des hl. Paul Tchen, nachdem er in der Kathedrale von Paris einen Gottesdienst gefeiert hatte. Anlässlich des 90. Jahrestages der Ankunft der Reliquien feierte der Weihbischof von Paris Jérôme Beau am 10. Juni 2010 einen Gedenkgottesdienst, an dem stellvertretend für die Internationalen Sekretariate der Kindermissionswerke, die damalige Generalsekretärin Baptistine Ralamboarison teilnahm. Die Kathedrale Notre Dame beherbergt auch eine Kapelle, die der hl. Teresa vom Kinde Jesus, die zusammen mit dem heiligen Franz Xavier Schutzpatronin der Mission ist.
Paul Tchen wurde am 11. April 1838 in Sintchen in der chinesischen Provinz Kouy-tcheou als Sohn einer sehr armen und nichtchristliche Familie geboren. Dank der Unterstützung der Kindermissionswerke konnte Paul die Schule besuchen. Er wurde im Jahr 1853 als Schüler des Kleinen Seminars zugelassen und am Weihnachtstag desselben Jahres getauft und gefirmt und im Jahr 1854 kam er zur Erstkommunion. Der Einladung seines Vaters, in die Familie zurückzukehren, folgte er nicht, da er sich seiner Berufung sicher war. Im Jahr 1860 trat er in das Priesterseminar in Tsin-Gay ein, das am 12. Juni 1861 von Soldaten überfallen wurde, die Paul und andere Personen festnahmen, weil sie Christen waren. Doch der Drohungen verleugnete keiner von ihnen den eigenen Glauben. Paul und seine Gefährten wurden am 29. Juli 1861 ermordet und das Seminar verwüstet. Paul Tchen wurde 1908 von Papst Pius X. selig gesprochen und seine sterblichen Überreste am 10. Juni 1920 nach Paris in die Kapelle der Heiligen Kindheit der Kathedrale Notre Dame überführt. Am 1. Oktober 2000 sprach Papst Johannes Paul II. ihn zusammen mit 120 chinesischen Märtyrern heilig.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale