EUROPA/ITALIEN – Mörder von Pfarrer Roberto Malgesini zu lebenslanger Haft verurteilt

 19 total views,  1 views today

Como – Der 56-jährige Tunesier, Ridha Mahmoudi, der am 15. September 2020 Pfarrer Roberto Malgesini erstochen hat, wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Richter lehnten den Antrag der Verteidigung ab, Mahmoudi für unzurechnungsfähig zu erklären. Die Staatsanwaltschaft hatte dazu argumentiert, dass der Mörder zum Zeitpunkt der Tat wusste, was er tat, und dass die Tat vorsätzlich begangen worden war.
Der 51jährige Pfarrer Roberto Malgesini der italienischen Region Valtellina stammend, wurde in Como im Stadtzentrum, unweit der Pfarrei, in der er Mitarbeiter war, kurz nach 7 Uhr morgens ermordet. Während er sein Auto mit Lebensmitteln und Getränken belud, die er wie jeden Tag an die Menschen auf der Straße verteilen wollte, wurde der Priester von hinten mit einem Messer in den Rücken erstochen. Pfarrer Roberto war bekannt für seinen besonderen Einsatz für Obdachlose, Migranten und Randgruppen .
“Er war ein heiliger Priester, und wir alle sind aufgerufen, sein Vermächtnis anzunehmen. Die gesamte christliche Gemeinde muss sein Engagement, dem er sich bis zuletzt widmete, fortsetzen“ – sagte der Bischof Oscar Cantoni von Como, bei der Beerdigung von Pfarrer Roberto in dessen Heimatstadt.