Hand- und Spanndienste

+ Bild


← Nächstältere VersionVersion vom 23. April 2019, 10:08 Uhr
Zeile 1:Zeile 1:
 
[[Datei:Wegesteine – Fahren.jpg|mini|Wegesteine aus [[Fahren (Kreis Plön)|Fahren]] im [[Kreis Plön]], die anzeigten, wer für den Unterhalt eines Weges oder einer Straße verantwortlich war]]
 
[[Datei:Wegesteine – Fahren.jpg|mini|Wegesteine aus [[Fahren (Kreis Plön)|Fahren]] im [[Kreis Plön]], die anzeigten, wer für den Unterhalt eines Weges oder einer Straße verantwortlich war]]
 +
[[Datei:Malschwitz Doberschütz Wegestein.jpg|mini|Wegestein in [[Doberschütz (Malschwitz)]] mit den Datierungen 1729, 1847, 1930 und den Initialen CS und DS (Blumenschale nicht Bestandteil des Denkmals)]]
 
”’Hand- und Spanndienste”’ sind Naturaldienste zur Verminderung barer [[Kommunalabgaben|Gemeindeabgaben]]. Sie verpflichten die Gemeindebürger zu bestimmten körperlichen Arbeiten, die unter dem historischen Begriff [[Frondienst]] zusammengefasst werden können. Sie beruhen in Deutschland auf dem Preußischen [[Kommunalabgabengesetz]] vom 14. Juli 1893.<ref>”Das Kommunalabgabengesetz vom 14. Juli 1893”. Kommentar. Berlin 1894. {{archive.org|daskommunalabga00gergoog|Blatt=n5}}</ref>
 
”’Hand- und Spanndienste”’ sind Naturaldienste zur Verminderung barer [[Kommunalabgaben|Gemeindeabgaben]]. Sie verpflichten die Gemeindebürger zu bestimmten körperlichen Arbeiten, die unter dem historischen Begriff [[Frondienst]] zusammengefasst werden können. Sie beruhen in Deutschland auf dem Preußischen [[Kommunalabgabengesetz]] vom 14. Juli 1893.<ref>”Das Kommunalabgabengesetz vom 14. Juli 1893”. Kommentar. Berlin 1894. {{archive.org|daskommunalabga00gergoog|Blatt=n5}}</ref>