Klarna

Unternehmensgeschichte


← Nächstältere VersionVersion vom 9. April 2019, 10:08 Uhr
Zeile 23:Zeile 23:
 
[[File:Internet World Fair 2017 (11).jpg|mini|Messestand der 2017 übernommenen Billpay auf der Internet World 2017]]
 
[[File:Internet World Fair 2017 (11).jpg|mini|Messestand der 2017 übernommenen Billpay auf der Internet World 2017]]
 
Mit ihrer Idee zu der Frage, wie man den Online-Einkauf für Käufer und Händler einfacher und sicherer machen könnte, nahmen die drei Klarna-Gründer Sebastian Siemiatkowski, Niklas Adalberth und Victor Jacobsson 2005 am Entrepreneurship Award der [[Handelshochschule Stockholm]] teil. Ihre Idee wurde jedoch nicht sehr positiv aufgenommen und sie landeten im Wettbewerb auf einem der letzten Plätze. Trotzdem entschieden sie sich Mitte 2005 für die Gründung des Unternehmens ”Kreditor” in Schweden.<ref>{{Internetquelle |url=https://www.klarna.com/de/ueber-uns/geschichte |titel=Geschichte |hrsg=Klarna|zugriff=2015-05-12}}</ref>
 
Mit ihrer Idee zu der Frage, wie man den Online-Einkauf für Käufer und Händler einfacher und sicherer machen könnte, nahmen die drei Klarna-Gründer Sebastian Siemiatkowski, Niklas Adalberth und Victor Jacobsson 2005 am Entrepreneurship Award der [[Handelshochschule Stockholm]] teil. Ihre Idee wurde jedoch nicht sehr positiv aufgenommen und sie landeten im Wettbewerb auf einem der letzten Plätze. Trotzdem entschieden sie sich Mitte 2005 für die Gründung des Unternehmens ”Kreditor” in Schweden.<ref>{{Internetquelle |url=https://www.klarna.com/de/ueber-uns/geschichte |titel=Geschichte |hrsg=Klarna|zugriff=2015-05-12}}</ref>
 
 
Ende 2007 investierte das Venture Capital-Unternehmen Investment AB Öresund in Kreditor.
 
Ende 2007 investierte das Venture Capital-Unternehmen Investment AB Öresund in Kreditor.
 
 
Im Jahr 2008 begann Kreditor seine Dienste in Norwegen, Finnland und Dänemark anzubieten.
 
Im Jahr 2008 begann Kreditor seine Dienste in Norwegen, Finnland und Dänemark anzubieten.
 
 
2009 wurde Kreditor in ”Klarna” umbenannt.
 
2009 wurde Kreditor in ”Klarna” umbenannt.
 
 
2010 wurde das Angebot auf Deutschland und die Niederlande ausgeweitet, und das in San Francisco ansässige Unternehmen [[Sequoia Capital]] stieg als größter alleiniger Anteilseigner bei Klarna ein. Klarna erhöhte seine Umsätze um über 80 % auf 54 Millionen US-Dollar (~392 Mio. SEK).
 
2010 wurde das Angebot auf Deutschland und die Niederlande ausgeweitet, und das in San Francisco ansässige Unternehmen [[Sequoia Capital]] stieg als größter alleiniger Anteilseigner bei Klarna ein. Klarna erhöhte seine Umsätze um über 80 % auf 54 Millionen US-Dollar (~392 Mio. SEK).
  
 
Anfang des Jahres 2011 führte das britische Magazin The Daily Telegraph Klarna als eines der hundert vielversprechendsten jungen Tech-Unternehmen auf. Im Mai 2011 übernahm Klarna das in Europa, Israel und den USA operierende Unternehmen Analyzd. Das Unternehmen ist auf Risk Management und Online-Zahlungen spezialisiert und seine Gründer arbeiteten zuvor bei PayPal. Im Dezember 2011 wurde bekannt, dass Klarna nach einer neuen Finanzierungsrunde mehr als 115 Millionen Euro einsammeln konnte.<ref>{{Internetquelle |url=http://www.seiten.faz-archiv.de/faz/20111210/fd3201112103332068_2.html |titel={{!}} F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung |abruf=2019-04-09 |sprache=de}}</ref> Die Runde, geführt von General Atlantic und Yuri Milner (DST Global),<ref>[http://techcrunch.com/2011/12/08/klarna-155-millio/ European Payment Service Klarna Raises A Whopping $155 Million From DST And General Atlantic], auf techcrunch.com</ref><ref>[http://www.excitingcommerce.de/2011/12/klarna.html Zahlungsabwickler Klarna holt $155 Mio. (Die Hintergründe)], auf excitingcommerce.de</ref> diente der weiteren internationalen Expansion des Unternehmens.
 
Anfang des Jahres 2011 führte das britische Magazin The Daily Telegraph Klarna als eines der hundert vielversprechendsten jungen Tech-Unternehmen auf. Im Mai 2011 übernahm Klarna das in Europa, Israel und den USA operierende Unternehmen Analyzd. Das Unternehmen ist auf Risk Management und Online-Zahlungen spezialisiert und seine Gründer arbeiteten zuvor bei PayPal. Im Dezember 2011 wurde bekannt, dass Klarna nach einer neuen Finanzierungsrunde mehr als 115 Millionen Euro einsammeln konnte.<ref>{{Internetquelle |url=http://www.seiten.faz-archiv.de/faz/20111210/fd3201112103332068_2.html |titel={{!}} F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung |abruf=2019-04-09 |sprache=de}}</ref> Die Runde, geführt von General Atlantic und Yuri Milner (DST Global),<ref>[http://techcrunch.com/2011/12/08/klarna-155-millio/ European Payment Service Klarna Raises A Whopping $155 Million From DST And General Atlantic], auf techcrunch.com</ref><ref>[http://www.excitingcommerce.de/2011/12/klarna.html Zahlungsabwickler Klarna holt $155 Mio. (Die Hintergründe)], auf excitingcommerce.de</ref> diente der weiteren internationalen Expansion des Unternehmens.
 
2012 begann Klarna, seinen Dienst in Österreich und Schweden anzubieten. Im Mai 2012 teilte Klarna mit, dass die internationale Investor Atomico als Investor gewonnen werden konnte.<ref>[http://www.e-commerce-magazin.de/ecm/news/atomico-ist-neuer-investor-bei-klarna%20 ”Atomico ist neuer Investor bei Klarna.”] e-commerce-magazin.de</ref>
 
2012 begann Klarna, seinen Dienst in Österreich und Schweden anzubieten. Im Mai 2012 teilte Klarna mit, dass die internationale Capital-Gesellschaft Atomico als Investor gewonnen werden konnte.<ref>[http://www.e-commerce-magazin.de/ecm/news/atomico-ist-neuer-investor-bei-klarna%20 ”Atomico ist neuer Investor bei Klarna.”] e-commerce-magazin.de</ref>
 
  
 
Im Jahr 2013 erwarb Klarna den deutschen Bezahldienst [[Sofort]].<ref>{{Internetquelle|url = https://www.klarna.com/de/ueber-uns/Geschichte|titel = Klarna Geschichte|autor = |hrsg = Klarna|werk = |datum = |zugriff = 2015-08-12}}</ref> Somit nahm Klarna Direktüberweisungen in das Produktportfolio auf<ref>{{Internetquelle |url=https://www.klarna.com/sofort/ |titel=Mit Sofortüberweisung bezahlen |abruf=2019-04-09 |sprache=de-DE}}</ref> und ist in insbesondere in Deutschland für sogenannte Sofortüberweisungen bekannt.<ref>{{Internetquelle |autor=FOCUS Online |url=https://www.focus.de/finanzen/boerse/bezahldienst-rapper-snoop-dogg-investiert-in-paypal-konkurrenten_id_10209226.html |titel=Rapper Snoop Dogg investiert in Paypal-Konkurrenten |zugriff=2019-04-04 |sprache=de}}</ref>
 
Im Jahr 2013 erwarb Klarna den deutschen Bezahldienst [[Sofort]].<ref>{{Internetquelle|url = https://www.klarna.com/de/ueber-uns/Geschichte|titel = Klarna Geschichte|autor = |hrsg = Klarna|werk = |datum = |zugriff = 2015-08-12}}</ref> Somit nahm Klarna Direktüberweisungen in das Produktportfolio auf<ref>{{Internetquelle |url=https://www.klarna.com/sofort/ |titel=Mit Sofortüberweisung bezahlen |abruf=2019-04-09 |sprache=de-DE}}</ref> und ist in insbesondere in Deutschland für sogenannte Sofortüberweisungen bekannt.<ref>{{Internetquelle |autor=FOCUS Online |url=https://www.focus.de/finanzen/boerse/bezahldienst-rapper-snoop-dogg-investiert-in-paypal-konkurrenten_id_10209226.html |titel=Rapper Snoop Dogg investiert in Paypal-Konkurrenten |zugriff=2019-04-04 |sprache=de}}</ref>
Zeile 42:Zeile 37:
 
Seit Oktober 2018 kooperiert Klarna mit [[H&M]].<ref>{{Internetquelle |autor= |url=http://www.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/h-m-beteiligt-sich-an-finanzdienstleister-klarna-15827172.html |titel=H&M beteiligt sich an Finanzdienstleister Klarna |werk=Frankfurter Allgemeine |hrsg= |datum=2018-10-08 |zugriff=2018-11-05 |sprache=}}</ref> Der Modehändler beteiligte sich mit rund 18 Millionen Euro (Anteil von ca. 1 %) an Klarna.<ref>{{Internetquelle |autor=Wirtschaftswoche |url=https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/klarna-hundm-steigt-bei-bezahldienst-ein/23159716.html |titel=Klarna:
 
Seit Oktober 2018 kooperiert Klarna mit [[H&M]].<ref>{{Internetquelle |autor= |url=http://www.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/h-m-beteiligt-sich-an-finanzdienstleister-klarna-15827172.html |titel=H&M beteiligt sich an Finanzdienstleister Klarna |werk=Frankfurter Allgemeine |hrsg= |datum=2018-10-08 |zugriff=2018-11-05 |sprache=}}</ref> Der Modehändler beteiligte sich mit rund 18 Millionen Euro (Anteil von ca. 1 %) an Klarna.<ref>{{Internetquelle |autor=Wirtschaftswoche |url=https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/klarna-hundm-steigt-bei-bezahldienst-ein/23159716.html |titel=Klarna:
 
H&M steigt bei Bezahldienst ein |zugriff=2018-11-05 |sprache=de}}</ref>
 
H&M steigt bei Bezahldienst ein |zugriff=2018-11-05 |sprache=de}}</ref>
 
 
Im Januar 2019 wurde bekannt, dass [[Snoop Dogg]] als [[Werbeträger]] und Investor gewonnen werden konnte.<ref>{{Internetquelle |url=https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/marketing-coup-rapper-snoop-dogg-steigt-bei-zahlungsdienstleister-klarna-ein/23877218.html |titel=Rapper Snoop Dogg steigt bei Zahlungsdienstleister Klarna ein |werk=handelsblatt.com |zugriff=2019-01-19}}</ref>
 
Im Januar 2019 wurde bekannt, dass [[Snoop Dogg]] als [[Werbeträger]] und Investor gewonnen werden konnte.<ref>{{Internetquelle |url=https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/marketing-coup-rapper-snoop-dogg-steigt-bei-zahlungsdienstleister-klarna-ein/23877218.html |titel=Rapper Snoop Dogg steigt bei Zahlungsdienstleister Klarna ein |werk=handelsblatt.com |zugriff=2019-01-19}}</ref>