Naherholungsgebiet Eibia

Einleitung: Einzelnachweis belegt Löns nicht, ist hier auch nicht relevant


← Nächstältere VersionVersion vom 13. Juni 2019, 18:07 Uhr
Zeile 1:Zeile 1:
 
[[Datei:See in der Lohheide.jpg|mini|Versteckter See im Schutzgebiet Eibia in [[Bomlitz]] bei [[Walsrode]]]]
 
[[Datei:See in der Lohheide.jpg|mini|Versteckter See im Schutzgebiet Eibia in [[Bomlitz]] bei [[Walsrode]]]]
  
Das ”’Naherholungsgebiet Eibia”’ in der [[Lüneburger Heide]] ist ein öffentlichtes [[Naherholungsgebiet]] im Eigentum der Gemeinde [[Bomlitz]].<ref name=”Bomlitz Eibia”>Michael Grube: [https://www.bomlitz.de/desktopdefault.aspx/tabid-5390/10154_read-45023/ ”Eibia / Auszüge aus der Geschichte der Eibia”], Kurzinformation mit einem Auszug von [[Quelle (Geschichtswissenschaft)|Quellen]] zur Geschichte des Naherholungsgebietes auf der Seite ”bomlitz.de” [ohne Datum], zuletzt abgerufen am 13. Juni 2019</ref> Die Hügellandschaft mit Flussläufen, [[Heide (Landschaft)|Heideflächen]] und [[Hügelgrab|Hügelgräbern]]<ref name=”Geschichtspfad”>[[ohne Verfasser|o.V.]]: [https://www.bomlitz.de/desktopdefault.aspx/tabid-5392/10131_read-48412/”Geschichtspfad”] auf der Seite ”bomlitz.de” [ohne Datum], zuletzt abgerufen am 13. Juni 2019</ref> nahe dem Grab von [[Hermann Löns]]<ref name=”Bomlitz Eibia”/> im ”[[Naturschutzgebiet (Deutschland)|Naturschutzgebiet]] [[Lönsgrab]]” umfasst große Teile des Geländes des zur [[Zeit des Nationalsozialismus]] gegründeten Rüstungsunternehmens und [[Schießpulver]]-Produzenten [[Eibia G.m.b.H. für chemische Produkte]].<ref name=”Bomlitz Eibia”/> Ein „Geschichts- und Erinnerungspfad“ über das Gebiet ermöglicht den Besuchern eine eigenständige Erkundung des einstigen Fabrikstandorts.<ref name=”Geschichtspfad”/>
+
Das ”’Naherholungsgebiet Eibia”’ in der [[Lüneburger Heide]] ist ein öffentlichtes [[Naherholungsgebiet]] im Eigentum der Gemeinde [[Bomlitz]].<ref name=”Bomlitz Eibia”>Michael Grube: [https://www.bomlitz.de/desktopdefault.aspx/tabid-5390/10154_read-45023/ ”Eibia / Auszüge aus der Geschichte der Eibia”], Kurzinformation mit einem Auszug von [[Quelle (Geschichtswissenschaft)|Quellen]] zur Geschichte des Naherholungsgebietes auf der Seite ”bomlitz.de” [ohne Datum], zuletzt abgerufen am 13. Juni 2019</ref> Die Hügellandschaft mit Flussläufen, [[Heide (Landschaft)|Heideflächen]] und [[Hügelgrab|Hügelgräbern]]<ref name=”Geschichtspfad”>[[ohne Verfasser|o.V.]]: [https://www.bomlitz.de/desktopdefault.aspx/tabid-5392/10131_read-48412/”Geschichtspfad”] auf der Seite ”bomlitz.de” [ohne Datum], zuletzt abgerufen am 13. Juni 2019</ref> nahe dem ”[[Naturschutzgebiet (Deutschland)|Naturschutzgebiet]] [[Lönsgrab]]” umfasst große Teile des Geländes des zur [[Zeit des Nationalsozialismus]] gegründeten Rüstungsunternehmens und [[Schießpulver]]-Produzenten [[Eibia G.m.b.H. für chemische Produkte]].<ref name=”Bomlitz Eibia”/> Ein „Geschichts- und Erinnerungspfad“ über das Gebiet ermöglicht den Besuchern eine eigenständige Erkundung des einstigen Fabrikstandorts.<ref name=”Geschichtspfad”/>
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==