Nicolas Baudin

Australien, Timor (1800–1803)


← Nächstältere VersionVersion vom 16. Juni 2019, 02:07 Uhr
Zeile 45:Zeile 45:
 
Wie der Zoologe [[Jean-Baptiste Bory de&nbsp;Saint-Vincent]] (1778–1846) schreibt, war bis dahin keine Expedition besser zusammengesetzt gewesen.<ref>[[Jean-Baptiste Bory de&nbsp;Saint-Vincent]]: ”Voyage dans les quatre principales îles des mers d’Afrique” (…) ”Avec l’histoire de&nbsp;la&nbsp;traversée du&nbsp;capitaine Baudin jusqu’au Port-Louis de&nbsp;l’Île Maurice.” 1.&nbsp;Band, F.&nbsp;Buisson, Paris Jahr&nbsp;XIII (1804), S.&nbsp;3 ({{Digitalisat|https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k104735c/f18}}).</ref> Es waren viel mehr Forscher an Bord als 1796, und zwar Gelehrte statt Sammler, [[Experte|Spezialisten]] statt [[Universalgelehrter|Generalisten]]. Diese setzten sich über die Anordnungen des [[Autodidakt]]en Baudin hinweg, ja informierten ihn nicht einmal über ihre Resultate. Die Marineoffiziere wiederum betrachteten ihn als Emporkömmling. So entstand kein [[Gruppenkohäsion|Teamgeist]] wie 1796.<ref>Jean Fornasiero, John West-Sooby: ”Voyages et déplacements des savoirs. Les expéditions de Nicolas Baudin entre Révolution et Empire.” In: ”Annales historiques de&nbsp;la&nbsp;[[Französische Revolution|Révolution française]],” 2016/3 (Nr.&nbsp;385), S.&nbsp;23–46 ({{Digitalisat|https://www.cairn.info/revue-annales-historiques-de-la-revolution-francaise-2016-3.htm}}), hier: S.&nbsp;39–45.</ref>
 
Wie der Zoologe [[Jean-Baptiste Bory de&nbsp;Saint-Vincent]] (1778–1846) schreibt, war bis dahin keine Expedition besser zusammengesetzt gewesen.<ref>[[Jean-Baptiste Bory de&nbsp;Saint-Vincent]]: ”Voyage dans les quatre principales îles des mers d’Afrique” (…) ”Avec l’histoire de&nbsp;la&nbsp;traversée du&nbsp;capitaine Baudin jusqu’au Port-Louis de&nbsp;l’Île Maurice.” 1.&nbsp;Band, F.&nbsp;Buisson, Paris Jahr&nbsp;XIII (1804), S.&nbsp;3 ({{Digitalisat|https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/bpt6k104735c/f18}}).</ref> Es waren viel mehr Forscher an Bord als 1796, und zwar Gelehrte statt Sammler, [[Experte|Spezialisten]] statt [[Universalgelehrter|Generalisten]]. Diese setzten sich über die Anordnungen des [[Autodidakt]]en Baudin hinweg, ja informierten ihn nicht einmal über ihre Resultate. Die Marineoffiziere wiederum betrachteten ihn als Emporkömmling. So entstand kein [[Gruppenkohäsion|Teamgeist]] wie 1796.<ref>Jean Fornasiero, John West-Sooby: ”Voyages et déplacements des savoirs. Les expéditions de Nicolas Baudin entre Révolution et Empire.” In: ”Annales historiques de&nbsp;la&nbsp;[[Französische Revolution|Révolution française]],” 2016/3 (Nr.&nbsp;385), S.&nbsp;23–46 ({{Digitalisat|https://www.cairn.info/revue-annales-historiques-de-la-revolution-francaise-2016-3.htm}}), hier: S.&nbsp;39–45.</ref>
  
Erste Station war erneut das spanische Teneriffa. Die von England besetzte Kapkolonie der Batavischen Republik konnte Baudin nicht anlaufen und auf der unter [[Blockade (Militär)|Blockade]] stehenden Île de&nbsp;France nicht genügend Vorräte aufnehmen. Dort verließ der als Passagier mitreisende [[Doyen]] der Wissenschaftler, der Botaniker [[André Michaux]] (1746–1802), das Expeditionsteam. Seinem Beispiel folgten im März/April 1801 wegen wirklicher oder vorgeblicher Erkrankung der [[Astronom]] Frédéric Bissy (1768–1834), der Botaniker [[Jacques Delisse]] (1773–1856), die Zoologen Bory de&nbsp;Saint-Vincent und Désiré Dumont, die Maler [[Michel Garnier]] (1753–1829) und Jacques Milbert (1766–1840) sowie der Zeichner Louis Lebrun. Sie wussten nun aus eigener Erfahrung, dass monatelange Seefahrten ohne genügend Trinkwasser und frische Lebensmittel (deren [[Ascorbinsäure|Vitamin-C-Gehalt]] dem [[Skorbut]] vorbeugt), dazu mit [[Infektionskrankheit]]en an Bord, ein Spiel auf Leben und Tod darstellten.
+
Erste Station war erneut das spanische Teneriffa. Die von England besetzte Kapkolonie der Batavischen Republik konnte Baudin nicht anlaufen und auf der unter [[Blockade (Militär)|Blockade]] stehenden Île de&nbsp;France nicht genügend Vorräte aufnehmen. Dort verließ der als Passagier mitreisende [[Doyen]] der Wissenschaftler, der Botaniker [[André Michaux]] (1746–1802), das Expeditionsteam. Seinem Beispiel folgten im März/April 1801 wegen wirklicher oder vorgeblicher Erkrankung der [[Astronom]] Frédéric Bissy (1768–1834), der Botaniker [[Jacques Delisse]] (1773–1856), die Zoologen Bory de&nbsp;Saint-Vincent und Désiré Dumont, die Maler [[Michel Garnier]] (1753–1829) und Jacques Milbert (1766–1840) sowie der Zeichner Louis Lebrun. Sie wollten sich nicht nochmals monatelang den Gefahren der See aussetzen, ohne die Gewissheit, in Häfen Trinkwasser und frische Lebensmittel (deren [[Ascorbinsäure|Vitamin-C-Gehalt]] dem [[Skorbut]] vorbeugt) zu finden.
 
 
 
[[Datei:Nicolas-Martin Petit Sitzende Frau mit Kind Westtimor 1801.jpg|mini|hochkant|Nicolas-Martin Petit: Frau mit Kind, [[Westtimor]] 1801.]]
 
[[Datei:Nicolas-Martin Petit Sitzende Frau mit Kind Westtimor 1801.jpg|mini|hochkant|Nicolas-Martin Petit: Frau mit Kind, [[Westtimor]] 1801.]]