VATIKAN – Fortbildungskurs “Kommunikation und Mission” beginnt: „Christus war der perfekte Kommunikator“

 104 total views,  1 views today

Vatikanstadt – Zu Beginn des multimediale Fortbildungskurs “Kommunikation ist Mission”, der von der Fakultät für institutionelle soziale Kommunikation der Päpstlichen Universität vom Heiligen Kreuz in Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Missionsunion und Fides veranstaltet wird, wurden die 20 Kursteilnehmer am Samstag, den 16. Oktober in der Aula Benedikt XVI. der Universität vom Präsidenten der Päpstlichen Missionswerke, Erzbischof Giovanni Pietro Dal Toso begrüßt, der erläuterte, “warum eine missionarische Kirche sich für Kommunikation interessiert”. Ebenfalls anwesend waren Professor Daniel Arasa, Dekan der Fakultät für institutionelle soziale Kommunikation an der PUSC, mehrere Dozenten des Kurses und Pater Dinh Anh Nhue Nguyen, Generalsekretär der Päpstlichen Missionsunion, der das Thema “Biblisch-theologische Grundlagen der Kommunikation” erläuterte.
“Während seines irdischen Daseins erwies sich Christus als der perfekte Kommunikator“, so Pater Dinh Anh Nhue Nguyen, „Er sprach vor dem Hintergrund der realen Lebensumstände seines Volkes und verkündete allen unterschiedslos die göttliche Heilsbotschaft mit Kraft und Ausdauer, indem er sich ihrer Sprechweise und Mentalität anpasste“. „Kommunikation geht weit über die bloße Äußerung der Gedanken des Verstandes oder den Ausdruck der Gefühle des Herzens hinaus“, betonte er. „Zur ganzheitlichen Kommunikation gehört die wahre Selbsthingabe unter dem Impuls der Liebe; die Kommunikation Christi umfasst wirklich Geist und Leben”.
Bei den Kursteilnehmern handelt es sich vor allem Studierende der Einrichtungen, die der Kongregation für die Evangelisierung der Völker unterstehen: das Collegio San Pietro, das Collegio San Paulo, das Collegio Urbano und das Colleggio Mater Ecclesiae.
Der Kurs für das Studienjahr 2021-2022, der dieses Jahr bereits zum dritten Mal veranstaltet wird ein gesamtes akademisches Jahr lang und bietet Priestern, Ordensleuten und Laien Fortbildung auf dem Gebiet der multimedialen Kommunikation an. Konkret geht es darum, bei den in den Mitarbeitern der Pastoral in Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien ein Bewusstsein für die Bedeutung der Massenmedien als Mittel zur Verbreitung des Evangeliums entstehen zu lassen.
Der Kurs, der von der Fakultät für institutionelle soziale Kommunikation der PUSC durchgeführt wird, nutzt methodische, theoretische und praktische Instrumente der multimedialen Kommunikation , und soll vermitteln, wie man Geschichten, Nachrichten, Ereignisse und Erfahrungen aufbereitet, die von der Mission der Kirche in der heutigen Welt berichten.
Der Kurs entstand aus einem Impuls der Botschaft des Papstes zum XLVIII. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel im Jahr 2014, in der Papst Franziskus der betonte:” Die Kommunikation trägt dazu bei, der missionarischen Berufung der ganzen Kirche Gestalt zu geben”.