VATIKAN – Kardinal Tagle: “Geist der Zusammenarbeit als Familie ist unser Ziel”

Rom – “Der Geist der Zusammenarbeit als Familie, den wir heute in dieser Versammlung erleben, ist das vorrangige Ziel, das wir uns als „Caritas Internationalis“ gesetzt haben. Hier sind wir aus allen Teilen der Welt, vereint durch das gleiche Interesse: die Mitmenschen, die Menschheit, unsere universelle Familie”, so Kardinal Luis Antonio Tagle, Präsident der „Caritas Internationalis“, bei der 21. Generalversammlung des weltweiten Caritas-Netzwerks, das vom 23. bis 28. Mai in Rom mit 450 Delegierten aus 164 Nationen zum Thema „Eine Menschheitsfamilie, ein gemeinsames Haus” zusammenkommt.
“Was wir hier leben, ist die Gelegenheit, uns zu treffen, uns über die unterschiedlichen Realitäten auszutauschen und dabei zu verstehen, wie wir immer besser miteinander kooperieren können. Die Idee, runde Tische und keine nach vorne ausgerichteten Sitzreihen zu organisieren, wurde soll darauf hinzuweisen, dass dies nicht nur eine Konferenz, sondern ein Erfahrungsaustausch ist, bei dem wir uns alle eng verbunden fühlen, um gemeinsam eine solidarische Zukunft aufzubauen”, so Kardinal Tagle.
Vier Jahre nach Erscheinen der Enzyklika „Laudato si’“ stehen junge Menschen, Frauen, Arme und Fragen des Umweltschutzes im Mittelpunkt. Für die nächsten vier Jahre will die Organisation einen strategischen Rahmen mit 17 spezifischen Zielen umsetzen.
Caritas Internationalis ist ein Zusammenschluss von über 160 Caritas-Verbänden, die in fast allen Ländern der Welt an der Basis arbeiten. Als katholisches Hilfswerk unterstützt Caritas die Armen, Verletzlichen und Ausgeschlossenen, ungeachtet ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Religion, Nationalität.

da: www.fides.org
I contenuti del sito sono pubblicati con Licenza Creative Commons Attribuzione 4.0 Internazionale