AFRIKA/SAMBIA – Das gemeinsame Haus reparieren: Bischöfe ernöffnen Schöpfungszeit 2021

 14 total views,  1 views today

Lusaka – “Es gibt viele Menschen, die wegen der Umweltschäden weder Nahrung noch Wasser haben. Wir müssen dringend handeln, um unser gemeinsames Haus reparieren”, so Pfarrer Gabriel Mapulanga in seiner Predigt beim Eröffnungsgottesdienst zum Monat der Schöpfung 2021.
Im Rahmen der Initiative rufen die katholischen Bischöfen Sambias die gesamte Gesellschaft dazu auf, sich um die Umwelt zu kümmern. Pfarrer Mapulanga wies in seiner Predigt auch auf die katastrophalen Folgen des Klimawandels hin, er Dürren und Überschwemmungen verursacht, die bereits zum Verlust vieler Menschenleben geführt haben.
Der katholische Priester, der auch Mitarbeiter Caritas Sambia ist, rief dazu auf, während des Monats der Schöpfung, der noch bis zum 4. Oktober 2021 dauert, über den Zustand der Erde nachzudenken und für sie zu beten. “Die Erde das gemeinsame Zuhause für diejenigen, die keine Nahrung haben, und für diejenigen, die Nahrung im Überfluss haben. Es ist deshalb notwendig, auch an die Mitmenschen zu denken“. Dabei gehe es vor allem darum, das gemeinsame Haus zu reparieren, so der Geistliche, der im Rahmen der Initiative zum Monat der Schöpfung an der Pflanzung von Obstbäumen teilnahm.