AMERIKA/VENEZUELA – Kampagne zum Weltmissionssonntag 2021: “Zeugen des Unmöglichen”

 243 total views,  2 views today

Caracas – Im Rahmen der Ordentlichen Vollversammlung der venezolanischen Bischöfe, sprach der Nationaldirektor der Päpstlichen Missionswerke in Venezuela, Pfarrer Ricardo E. Guillén, am Freitag, den 9. Juli, den Bischöfen die diesjährige Kampagne zum Weltmissionssonntag 2021, „Domund 2021“. Diese schwierigen von der Pandemie geprägten Zeiten stellen auch die Art und Weise der Durchführung von Missions- und Evangelisierungsinitiativen vor neue Herausforderungen. Aus diesem Grund möchte die Missionskampagne Oktober 2021 der Kirche in Venezuela auch die Möglichkeit bieten, über die neue Realität der Missionsarbeit nachzudenken und sich über Erfahrungen und Herausforderungen für die Zukunft auszutauschen.
Die Kampagne 2021 steht unter dem Motto, das Papst Franziskus als Thema seiner Botschaft für den Weltmissionstag vom kommenden 24. Oktober aus der Apostelgeschichte wo es heißt: “Wir können unmöglich schweigen über das, was wir gesehen und gehört haben“ . Das gewählte Thema lautet daher in abgewandelter Form: „Missionare, Zeugen des Unmöglichen“ mit Blick auf die venezolanischen Realität.
Pfarrer Ricardo Elías Guillén präsentierte den Bischöfen das für diesen Tag vorbereitete Plakat und die Arbeitsmaterialien für die Gestaltung der Initiativen zur Kampagne und den „Wettbewerb der Solidarität“ mit denen die Päpstlichen Missionswerke Venezuela neue Formen des Bewusstseins und der Zusammenarbeit für die Missionare und die Weltkirche anregen wollen.